Frauenfußball, DFB-Pokal, 2. Runde: Hegauer FV – FC Carl Zeiss Jena (Sonntag, 11 Uhr, Hegau-Stadion). – Nach dem 4:1-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Ober-Olm kommt auf die Oberliga-Fußballerinnen des Hegauer FV nun ein echtes Highlight zu. Am Sonntag trifft das Team auf den Bundesligisten FC Carl Zeiss Jena Trainer Tobias Hassel ist voller Vorfreude.

Einige Spielerinnen noch fraglich

„Ich habe die Auslosung im Livestream verfolgt. Als dann klar war, dass wir auf ein Bundesligateam treffen, war die Freude groß“, sagt er. Die Stimmung trübte etwas, dass einige Spielerinnen im Laufe der Woche noch fraglich waren, da sie angeschlagen sind. Hassel ist aber optimistisch, dass es bei den meisten für Sonntag reicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Favoritenrolle in diesem Duell ist klar, und deshalb kann der Hegauer FV befreit aufspielen. „Ich erwarte ein Spiel, in dem wir den Klassenunterschied über 90 Minuten nicht verbergen werden können. Die Devise wird sein, als Team geschlossen aufzutreten und vollen Einsatz zu zeigen, um es den Gästen so schwer wie möglich zu machen“, sagt Hassel.

„Jena steht als Aufsteiger in die Bundesliga aktuell öfter selbst in der Außenseiterrolle und wir werden sehen, wie schnell sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden können. Wir als Mannschaft bereiten uns auf dieses Spiel wie auf jedes andere vor.“

Die organisatorischen Aufgaben hatten es ihn sich. Zu dem eh schon straffen Anforderungskatalog des DFB kam ein über 50-seitiges Hygienekonzept mit PCR-Testungen in den Wochen vor dem Spiel und der Bestimmung eines Vereinsarztes. „Die Organisation steht, und wir freuen uns auf ein tolles Highlight für den Frauenfußball in unserer Region“, so der Sportliche Leiter des Hegauer FV, Christian Nagel.