Fußball-Oberliga: 1.FC Rielasingen-Arlen – FC 08 Villingen 2:1 (2:0). – In einem spannenden und temporeichen Derby setzte sich gestern der 1.FC Rielasingen-Arlen vor nahezu 900 Zuschauern nicht zuletzt dank eines starken Auftakts mit 2:1 gegen den FC 08 Villingen durch.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Während eines Rielasinger Angriffs über die rechte Seite schienen die Gäste noch nicht so recht im Spiel zu sein, denn nahezu unbedrängt konnte Nico Kunze zur Mitte auf Pascal Sagmeister flanken. Dessen Schuss geriet zur Vorlage für Albert Malaj, der für das frühe 1:0 (3.) sorgte.

Frühe Führung durch Malj

Auch in der Folge lief es nicht rund bei den Gäste aus Villingen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kam der Ball steil auf Nico Kunze, der aus kurzer Distanz dem Villinger Torhüter Andreas Hoxha keine Chance ließ und flach zum 2:0 nach bereits 18 Minuten einschob. Zehn Minuten später dann auch ein Schnitzer in der Rielasinger Hintermannschaft, doch den Schuss von Erich Sautner konnte Dennis Klose im Rielasinger Tor zur Ecke ablenken.

Wenige Minuten vor der Pause dann eine weitere Villinger Chancer, als sich 08-Spielführer Dragan Ovuka nahe am Rielasinger Strafraum den Ball erkämpft, doch den richtigen Moment für den Abschluss verpasst. Wenig überraschend, dass die Gäste nach der Pause deutlich zulegten.

Spannende Schlussphase

Bereits in der 51. Minute gab es einen ersten Warnschuss auf das Rielasinger Tor. Sechs Minuten später zögerte Dennis Klose bei einer Ecke eine Spur zu lange und Mauro Chiurazzi war zur Stelle – der Anschlusstreffer. Die Gäste drängten in der Folge, hatten aber zunächst noch Glück, als der einschussbereite Pascal Rasmus strafstoßverdächtig gebremst wurde, der Pfiff der Unparteiischen Selina Menzel aber ausblieb.

Es entwickelte sich die naheliegende Schlussphase: Der FC 08 Villingen drängte mit Vehemenz auf den Ausgleich, der 1.FC Rielasingen-Arlen versuchte, das 2:1 über die Zeit zu bringen und schaffte es nur selten, Entlastungsangriffe zu kreieren. In der 84. Minute standen sich dann Schmidtke und Malaj gegenseitig im Weg, so dass es nichts aus der Vorentscheidung wurde.

Hektik dann nochmals in der Nachspielzeit, als Patrick Petes einen scharf vor das Rielasinger Tor getretenen Freistoß per Kopf verlängerte, der Ball das Ziel aber um wenige Zentimeter verfehlte, so dass es beim knappen und aufgrund einer starken zweiten Halbzeit der Gäste eher glücklichen Rielasinger Sieg blieb.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose (Tor); Bertsch, Rasmus, Almeida-Compagnucci, Kunze (77. Adrovic), Serpa, Malaj (87. Bohlander), Schmidtke, Tost, Wellhäuser (93. Tomizawa), Sagmeister (68. Niedermann).

Tore: 1:0 (3.) Malaj, 2:0 (18.) Kunze, 2:1 (57.) Chiurazzi.

SR: Menzel.

Z:889.