Oberliga: 1. FC Rielasingen-Arlen – FC 08 Villingen (Sonntag, 15 Uhr, Talwiese). – Am Sonntag steht für den 1. FC Rielasingen-Arlen das Derby gegen den FC 08 Villingen auf dem Programm. Auf der Talwiese bedauert man natürlich, dass dieses Duell nur vor einer begrenzten Zuschauerzahl stattfinden kann. Denn: Beide Mannschaften konnten zuletzt ordentlich bis gut punkten. 15 Zähler holten die Schwarzwälder in acht Spielen, die Hegauer kommen nach sieben Spielen auf elf Punkte.

Am Donnerstag war man auch in Rielasingen froh, als man die gute Nachricht erhielt, dass der Corona-Verdachtsfall bei einem Villinger Spieler ein Verdachtsfall blieb und die Nullachter am Sonntag auf der Talwiese auflaufen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Der FC 08 Villingen ist in der bisherigen Saison der Minimalist. Mit 8:5 Toren kommt der Schwarzwälder Traditionsverein auf die erwähnten 15 Punkte. Fünf Gegentreffer sind ein Topwert in der Oberliga, nur die Überflieger aus Freiberg (2) haben eine bessere Bilanz. Deshalb haben die eigenen acht Treffer auch in den meisten Fällen zu Punktgewinnen der Villinger geführt.

Die acht Tore verteilen sich auf drei Spieler. Während Volkan Bak in den vergangenen Jahren seine Duftmarken hinterlassen hat, ist der junge Kamran Yahyaijan in dieser Saison mit vier Treffern so richtig durchgestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders interessant ist dieses Derby auch dahingehend, dass bei den Gastgebern einige Ex-Villinger im Kader stehen: Daniel Wehrle, Daniel Niedermann, Gianluca Serpa und Frederik Bruno trugen schon das weiß-schwarze Trikot. Auch der aktuelle Neuzugang Stephan Ohnmacht war in jungen Jahren beim FC 08 Villingen und hatte dort in der Saison 2014/15 zwei Einsätze im Oberliga-Team.

In dieser Saison tauchen nun auch im Villinger-Kader zwei Ex-Rielasinger Spieler auf. Während Julian Hodek derzeit keine Rolle zu spielen scheint, hat Thomas Kunz nach seinem Blitztransfer vor wenigen Wochen zuletzt einen Platz in der Anfangsformation erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Mannschaft von Michael Schilling kam spät in der Nacht auf Donnerstag aus Pforzheim zurück und musste zunächst regenerieren. Nach einer schwierigen ersten Halbzeit in der sie stark unter Druck stand, bot sie nach der Pause eine starke Leistung. Besonders in Sachen Zweikampfführung und Mentalität überzeugten die Rielasinger. Dazu wurden zwei blitzsaubere Tore herauskombiniert.

Negativ war, dass der Kapitän Tobias Bertsch nach einem Kopfballduell schon früh mit einer Platzwunde vom Platz musste und für das Spiel gegen den FC 08 Villingen ausfällt. Dass man mittlerweile von der Bank richtig gut nachbessern kann, zeigt die positive Entwicklung der jungen Mannschaft. Ein Schritt im Entwicklungsprozess wird auch dieses Spiel gegen den defensiv starken Gegner sein. (te)

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €