3. Liga Frauen Staffel F: TuS Steißlingen – TSV Haunstetten 28:29 (16:14). – Die Steißlingerinnen starteten furios. Die Abwehr arbeitete von Beginn an gut und Haunstetten tat sich schwer gegen die offensive Formation des TuS, zudem konnte sich Torhüterin Jeanette Pfahl direkt mit einigen Paraden auszeichnen.

Nachdem Steißlingen durch ein Tor von Kim Espinosa mit 5:2 (7.) in Führung gegangen war, sah sich der Gästetrainer bereits früh gezwungen, den Lauf mit einem Timeout zu stoppen. Doch auch in der Folge dominierte der TuS das Spielgeschehen und konnte die Gäste bis zur Halbzeit (16:14) auf Distanz halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in den zweiten Spielabschnitt starteten die Hegauerinnen mit viel Tempo und konnten sich direkt wieder auf vier Tore zum 20:16 (36.) absetzen. Dann aber musste Selina Röh nach knapp 40 Minuten die dritte Zeitstrafe hinnehmen, was den TuS etwas aus dem Tritt brachte. Haunstetten nutzte dies eiskalt aus und glich zum ersten Mal in dieser Begegnung aus (23:23).

In den letzten zehn Minuten entwickelte sich dann ein echter Krimi mit dem besseren Ende für die Gäste aus Bayern. So hatte Steißlingen zwar noch den letzten Angriff, um noch einen Punkt in der Halle zu behalten, konnte sich aber keine Chance mehr erspielen und Haunstetten gewann mit 28:29.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Spielende legte der TuS aber Protest gegen die Wertung ein, da den Steißlingern im ersten Spielabschnitt ein Treffer, obwohl von den Schiedsrichtern gepfiffen, nicht gutgeschrieben wurde. (mw)

TuS Steißlingen: Riebel, Pfahl, Leenen (Tor); Störr (2/2), Bauer (2), Röh (2), Wöhr (3), Grathwohl (2), R. Maier (2), Lauth, Rimmele, Martin, Irmscher, L. Maier (5), Espinosa (11).