Leichtathletik: Nach einem durch die Pandemie unberechenbaren Jahr, bei dem nichts sicher war, waren die Süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt doch noch ein echtes Highlight für einige Nachwuchsathleten des Bezirks Hegau und Bodensee. Auch diese Veranstaltung stand kurz vor dem Aus, nachdem der ursprüngliche Ausrichter abgesagt hatte und Frankfurt dann doch noch als Ersatz einsprang.

Diese Chance ließen sich die Leichtathleten aus Stockach, Radolfzell und Engen nicht entgehen. Dreimal Silber und einige Endkampfplatzierungen waren die stolze Ausbeute der motivierten Sportler. Für manche war es der bisherige Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere.

Viele Bestleistungen

Und einige liefen zur Bestform auf. So wie Robert Fülle (U23, LG Radolfzell), der über 800m eine neue Bestleistung aufstellte und mit 1:55,17 Minuten deutlich unter seinen alten Marke lag. Oder die 4x400m-Staffel der LG Radolfzell, die in der Besetzung David Kattermann, Joel Tutzschky, Moritz Zähringer und Fülle mit 3:28,02 Minuten ihre Bestzeit gleich um rund sechs Sekunden verbesserte. Silber war der verdiente Lohn. Eine weitere Staffel war ebenfalls mit dem zweiten Platz erfolgreich. Über 4x100m steigerten die Mädchen der Startgemeinschaft Engen-Rielasingen, Michelle Czombera, Lilly Geßler, Fabien Braun und Emely-Marie Hoppe, ihre Bestleistung auf 51,64 Sekunden und wurden ebenfalls mit Silber belohnt. Schlussläuferin Hoppe flog förmlich über die Bahn und holte noch einen großen Rückstand auf. Die zweite Staffel über 4x100m, die die LG Radolfzell in der MU23 stellte, wurde mit Alexander Hoch, Fülle, Zähringer und Kattermann in ebenfalls starken 44,39 Sekunden Fünfte.

Silbermedaille für Tom Bichsel

Die Silbermedaille in einer Einzelkonkurrenz sicherte sich Tom Bichsel (LG Radolfzell) im Speerwurf. Dem versierten Wurfspezialisten gelang ein solider Wurf auf 59,59m. Alexander Hoch (LG Radolfzell) belegte Platz fünf mit 49,77m. Einige Endkampfplatzierungen gaben ebenfalls Anlass zur Freude der Trainer. So verbesserte Fabien Braun (TV Engen) in der Klasse W15 ihre Kugelstoßleistung auf 11,56m und lag am Ende auf dem sechsten Rang. Lilly Geßler (TV Engen) wurde Siebte über 300m Hürden in 47,64 Sekunden und schaffte auch den Sprung in den A-Endlauf über 80m Hürden, in dem sie Platz acht mit 12,39 Sekunden belegte.

Ihre Mannschaftskollegin Emely-Marie Hoppe war in richtiger Sprintlaune und verbesserte im B-Endlauf über 80m Hürden ihre Bestleistung auf 12,90 Sekunden (Platz 5 im B-Endlauf) und ihre Zeit von 13,03 Sekunden im 100m Vorlauf reichte für das A-Finale. Dort wurde sie Achte in 13,15 Sekunden. Finn Mühlbauer (M15, TG Stockach) wurde im Finale über 80m Hürden Sechster in 11,42 Sekunden. (her)