Winterpause für die Vereine in den Fußballverbänden Baden und Württemberg. Die Verbände haben entschieden, sämtliche ab dem 4. Dezember bis zum Jahresende 2021 angesetzten Verbandsspiele abzusetzen und in das neue Jahr zu verlegen.

Neue Regelungen sorgen für Entscheidung

Die Entscheidung sei erforderlich gewesen, da zu erwarten sei, „dass eine Kabinennutzung ab Samstag nur noch unter 2G-Plus-Voraussetzungen möglich sein wird. Möglicherweise gilt dies zudem auch für die Sportausübung. Vor dem Hintergrund dieser Rechtsunsicherheit und ganz kurzfristig zu erwartender Verschärfungen, ist eine Fortsetzung des Spielbetriebs nicht zu vertreten“, heißt es in einer Pressemitteilung des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV).

Einschränkungen im Bereich des Breitensports

„Wir halten einen Spielbetrieb unter diesen Bedingungen für nicht mehr zumutbar. Unsere Vereine haben all die Regelungen in den vergangenen Wochen mit viel Engagement und Disziplin umgesetzt. Über Nacht Tests für das ganze Team zu organisieren, das können wir von niemandem verlangen“, begründet WFV-Präsident Matthias Schöck die Entscheidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass die neuen Einschränkungen im Bereich des Breitensports erst am Freitagabend veröffentlicht wurden und bereits am Folgetag gelten, halten die Verbandsfunktionäre für äußerst unglücklich. Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbandes: „Wir müssen uns bei unseren Vereinen für die Kurzfristigkeit dieser Entscheidung entschuldigen. Wir haben alles daran gesetzt, den Vereinen das Fußballspielen zu ermöglichen, wurden aber von den neuen Maßnahmen vollkommen überrascht. Es war nicht abzusehen, dass die 2G-Plus-Regelung von heute auf morgen auch für unsere Spieler mindestens in den Umkleideräumen gilt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Beim 1. FC Rielasingen-Arlen kann man mit der vorgezogenen Winterpause gut leben. „Es ist definitiv gut, dass das jetzt abgesagt wurde. Wir vom 1. FC Rielasingen-Arlen haben uns auch dafür ausgesprochen. Denn so haben wir jetzt endlich Planungssicherheit. Und es macht ja auch mit Blick auf die Pandemielage Sinn, die Entscheidung ist daher absolut nachvollziehbar.“

Kein Amateur-Spielbetrieb in Baden-Württemberg

In der kommenden Woche wollen die Hegauer Fußballer noch ganz normal trainieren und dann in die Winterpause gehen.

Auch beim FC 08 Villingen wird sofort die Winterpause eingelegt. Allerdings hatten sich die Nullachter schon vor der Verbands-Absage mit ihren beiden eigentlich in diesem Jahr noch anstehenden Gegnern, dem FSV 08 Bissingen und dem 1. Göppinger SV, auf eine Verlegung der noch ausstehenden Spiele geeinigt. Der württembergische Verband hatte den Vereinen ursprünglich die Entscheidung selbst überlassen, ob noch weiter gespielt werden soll oder nicht.

Mit der Absetzung aller Spiele im Kalenderjahr 2021 ruht der Spielbetrieb im Amateurfußball in ganz Baden-Württemberg bis zum Ende der Winterpause. Dies gilt auch für die Oberligen Baden-Württemberg (Herren, Frauen, Jugend). Trainingsmöglichkeiten bestehen für Mannschaften nach wie vor unter den Vorgaben der Corona-Verordnung Sport.