Südbadenliga: HGW Hofweier – TuS Steißlingen (Samstag, 19.30 Uhr, Hohberghalle Hohberg). – Am Samstag steigt das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer HGW Hofweier und seinem direkten Verfolger aus Steißlingen. Dabei ist der Gastgeber aufgrund der sehr überzeugenden Ergebnisse leicht favorisiert.

Mit Ausnahme des Unentschiedens beim TuS Altenheim erzielte das Team von Trainer Michael Bohn deutliche Siege. Dies ist wenig überraschend, angesichts der namhaften Neuzugänge.

Jonathan Stich hat Respekt vor dem Gegner

Der Steißlinger Trainer Jonathan Stich äußert sich mit größter Hochachtung über den kommenden Gegner: „Die erste Sieben des HGW ist sehr stark besetzt. Wenn sie ins Rollen kommen, sind sie nur schwer aufzuhalten. Man merkt dem Team in der Konsequenz seines Auftretens an, dass es etwas gutzumachen hat.“

Damit spielt Stich auf die am letzten Spieltag der Vorsaison hergeschenkte Meisterschaft an, nachdem der Traditionsverein über viele Monate die Tabellenführung innehatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Der TuS Steißlingen hatte im bisherigen Saisonverlauf etwas größere Leistungsschwankungen. Positiv stimmen die Leistungen und Ergebnisse gegen die Spitzenteams.

Dabei waren es die vielen Wechselmöglichkeiten des TuS, die es ermöglichten, die Gegner müde zu spielen. „Ich glaube, wir sind in der Breite etwas besser aufgestellt als Hofweier. Wenn wir bis zum Ende in Schlagdistanz bleiben, bin ich mir sicher, dass wir gewinnen“, sagt Stich.

Gäste plagen Verletzungsprobleme

Mit Kreisläufer Lenny Sieck fällt jedoch ein wichtiger Spieler seit Wochen verletzt aus. Zudem lassen Florian Wöhrles Untersuchungsergebnisse Schlimmes für seine weitere Handballkarriere erahnen. Stich nimmt es sportlich: „Wer Meister werden will, muss seine direkten Konkurrenten schlagen. Egal in welcher Aufstellung!“ (js)