Ringen: Der Nachwuchs des KSV Tennenbronn ist auch im griechisch-römischen Stil bestens ausgebildet. Bei den ARGE-Bezirksmeisterschaften in Konstanz holten sich die Tennenbronner sechs Meistertitel und 14 Medaillen, so viele wie kein anderer Verein.

Anders als in den Vorjahren, als stets Quantität auch vordere Platzierungen in der Vereinswertung garantierte, ist nun die Qualität ausschlaggebend. So schickten die Tennenbronner mit 16 Jugendlichen nur einen Teilnehmer mehr an den Start als der KSV Winzeln, hatten aber in der Gesamtwertung mit 70 Punkten einen deutlichen Vorsprung auf die zweitplatzierten Winzelner (47). Auf die weiteren Plätze kamen KG Baienfurt, AB Aichhalden (je 45), KSV Taisersdorf (43) und AV Hardt (31). Ausrichter und Gastgeber KSV Wollmatingen kam mit 24 Zählern auf Rang neun unter 22 Vereinen und stellte mit Justin Schlegel (60 kg C-Jugend) einen Meister. Vorjahressieger StTV Singen landete durch die Abwanderung von Jugendringern zum neugegründeten VfK Radolfzell mit fünf Punkten auf dem letzten Platz. Den Radolfzellern blieb ein Start noch verwehrt, da ihre Wechselsperre erst zum 30. Januar endet.

Auf den vier Matten leisteten die Kampfrichter aus den Bezirken eins (Südbaden) und vier (Württemberg) Schwerstarbeit. Sie hatten es aufgrund mancher nur erfolgsorientierter Trainer, Betreuer und Eltern nicht immer einfach und mussten sich bei vermeintlichen Fehlentscheidungen (aus Sicht des Betroffenen) heftige Kritik gefallen lassen. Regionalligist KSV Tennenbronn lag trotz nur zwei Startern bei den Männern auch in der Gesamtwertung beider Bezirksmeisterschaften (Männer und Jugend) mit 175 Punkten klar vor AB Aichhalden (133), KG Baienfurt (121), KSV Winzeln (113), KSV Taisersdorf (103) und AV Hardt (94). Für die besten sechs Teams hatte die ARGE Pokale ausgelobt.

SBRV-Bezirksvorsitzender Bernd Imhof (SV Triberg) will angesichts der etwa 40 fehlenden Pflichtstarter bei den Männern im griechisch-römischen Stil das Thema in einer ARGE-Vorstandssitzung erneut zur Diskussion stellen. In einem Punkt fühlte sich Imhof bestätigt, dass Ausnahmen von dieser Regel nicht gerechtfertigt sind: In der Vergangenheit hatte beispielsweise Bundesligist ASV Nendingen wiederholt einen Antrag beim ARGE-Staffeltag gestellt, um aufgrund der Finalteilnahme um den Deutschen Mannschaftsmeistertitel von dieser Startpflicht befreit zu werden. Dies wurde abgelehnt. Jetzt, da die Nendinger im Halbfinale ausgeschieden waren, hatten sie trotzdem jeweils nur zwei Athleten zu den Titelkämpfen der Männer im freien und griechisch-römischen Stil entsandt. (lh)

Ergebnisse

B-Jugend

34 kg: 1. Tom Haas (KSV Gottmadingen); 38 kg: 1. Jonas Benzing (SV Triberg), 2. Luca Ilardo (ASV Tuttlingen), 3. Nokha Temarbulatov (StTV Singen); 42 kg: 1. Dario Dittrich (KSV Gottmadingen), 2. Leon Schetterer (KSV Tennenbronn), 3. Tom Stoll (KSV Gottmadingen); 46 kg: 1. Georgios Scarpello (KSV Tennenbronn), 2. Raphael Müller (KG Baienfurt), 3. Leon Brender (KSV Allensbach); 50 kg: 1. Julian Götz, 2. Eduard Jung (beide KSV Tennenbronn), 3. Johannes Maritz, 4. Nick Renner (beide KSV Gottmadingen); 54 kg: 1. Andrija Ivanovic (ASV Tuttlingen), 2. Jens Staiger (KSV Tennenbronn), 3. Luca Broghammer (AB Aichhalden); 58 kg: 1. Lukas Brenn (KSV Tennenbronn), 2. Jonas Broghammer (AB Aichhalden), 3. Jan Sutor (AB Wurmlingen), 4. Marius Meyer (KSV Taisersdorf); 63 kg: 1. Jonas Pietrek (KSV Vöhrenbach), 2. Antonio Milazzo (ASV Tuttlingen), 3. Paul-Matthias Dellemann (KSV Allensbach); 69 kg: 1. Amir Abdullahi (AC Villingen), 2. Christian Fehrenbach (KSV Vöhrenbach), 3. Max Öhler (AV Hardt); 100 kg: 1. Frederik Mrokon (KSV Tennenbronn), 2. Ali Zarabi (AB Aichhalden)

C-Jugend

26 kg: 1. Lukas Benzing (SV Triberg), 2. Janik Steuck (KSV Winzeln), 3. Daniel Nicka (AV Hornberg), 4. Louis Plessing (KSV Taisersdorf); 29 kg: 1. William Lehn, 2. Paul Bohmeier (beide KG Baienfurt), 3. Lars Reiter (KSV Winzeln); 32 kg: 1. Gentrit Mustafa (AB Wurmlingen), 2. Danny Mayr (KG Baienfurt), 3. Alexander Gimmnich (KSV Wollmatingen); 33 kg: 1. Paul Steinhilber (KSV Winzeln), 2. Gregor Flaig (KSV Winzeln), 3. Finn Timmel (KSV Gottmadingen); 36 kg: 1. Nico Hübsch (KSV Vöhrenbach), 2. Luca Schetterer, 3. Noah Meier (beide KSV Tennenbronn), 5. Faris Jasarevic (KSV Wollmatingen); 37 kg: 1. Niklas Hermann (AV Hardt), 2. Silas Fleig (KSV Tennenbronn), 3. Sarah Schullian (AB Aichhalden), 5. Basit Mumand (KSV Taisersdorf); 39 kg: 1. Hadis Vehapi (KSK Furtwangen), 2. Finn-Mauris Geisendörfer (KSV Winzeln), 3. Gulian Bradler (KSV Wollmatingen); 44 kg: 1. Darko Borkovic (ASV Nendingen), 2. Tim Broghammer (AB Aichhalden), 3. René Ginsel (ASV Nendingen); 60 kg: 1. Justin Schlegel (KSV Wollmatingen)

D-Jugend

22 kg: 1. Ian King (AB Aichhalden), 2. Raphael Gliese (KSK Furtwangen), 3. Nurali Temarbulatov (StTV Singen); 25 kg: 1. Iannis Lupu (SV Triberg), 2. Lars Mattes (SV Dürbheim), 3. Jamie Fichter (KSV Tennenbronn), 4. Luke Münzner (KSV Taisersdorf), 6. Gabriel Dimitrov (KSV Wollmatingen); 27 kg: 1. Maximilian Gimbel (SV Dürbheim), 2. Nicolas Eßlinger (AV Hardt), 3. John Lehmann (AV Hornberg), 5. Jennifer Bauer (KSV Taisersdorf); 29 kg: 1. Enes Keskin (KSK Furtwangen), 2. Samuel Fischer (KSV Wollmatingen), 3. Oskar Lehmann (KSV Taisersdorf), 6. Fabio Rau (KSV Taisersdorf); 30 kg: 1. Finn Schweikert (KSV Winzeln), 2. Alexander Probst (ASV Nendingen), 3. Jonas Rebholz (AV Hardt); 32 kg: 1. Yusuf Yelken (SV Dürbheim), 2. Luis Sander (AC Villingen), 3. Louis Lehmann (KSV Taisersdorf), 6. Ferdinand Romer (KSV Wollmatingen); 33 kg: 1. Tim Klausmann (AB Aichhalden), 2. Leon Bradler (KSV Wollmatingen), 3. Jannik Schmid (KSV Winzeln), 6. Samuel Fischer (KSV Wollmatingen); 36 kg: 1. Nick Wernz (KSV Winzeln), 2. Felix Dold (AV Hornberg), 3. Daniel Horst (ASV Nendingen), 4. Falk Lachenmaier (KSV Taisersdorf), 5. Tobias Wieser (KSV Allensbach); 38 kg: 1. Enes Vehapi (KSK Furtwangen), 2. Mendijan Kadnijaj (KG Baienfurt), 3. Paul Mettmann (AB Aichhalden), 4. Sebastian Schechter (KSV Taisersdorf), 6. Nico Porzig (KSV Gottmadingen); 43 kg: 1. Luis Hils (KSV Tennenbronn), 2. David Graf (KSV Taisersdorf), 3. David Samuel-Clement (KSV Tennenbronn), 5. Alice Graf, 6. Manuel Maier (beide KSV Taisersdorf); 48 kg: 1. Dominik Preuss (KSV Vöhrenbach), 2. Sam Listar (SV Triberg)

E-Jugend

20 kg: 1. Janka Sillei, 2. Maximilian Sommnitz (beide SG Schramberg), 3. Jan-Martin Flaig (AV Hardt), 4. Silas Wörner (KSV Wollmatingen); 21 kg: 1. Liam Kramer (AB Aichhalden), 2. Isabella Castiglione (VfL Mühlheim), 3. Yunus Yelken (SV Dürbheim), 4. Jonathan Hummel (KSV Wollmatingen); 22 kg: 1. Farin Wöhrle (SG Schramberg), 2. Leon Öhler (AB Aichhalden), 3. Lucas Schaz (ASV Nendingen), 4. Lion Höfler (KSV Taisersdorf); 23 kg: 1. Filipos Moissidis (AC Villingen), 2. Jan Müller (KSV Winzeln), 3. Liv King (AB Aichhalden), 4. Ben Schaffart (KSV Taisersdorf); 24 kg: 1. Tarek Weißer (SG Schramberg), 2. Florian Rebholz (AV Hardt), 3. Marwin Widemann, 4. Elias Schmieder (beide KSV Taisersdorf); 25 kg: 1. Ruwen Hund (KG Baienfurt), 2. Fabio Beck (KSV Winzeln), 3. Dawidhe Jayawardena (SG Schramberg), 4. Kevin Bauer (KSV Taisersdorf); 26 kg: 1. Nikita Richter (KG Baienfurt), 2. Fabian Sauter (KSV Gottmadingen), 3. Moritz Laufer (AV Hardt); 28 kg: 1. Oskar Härdtner (KG Baienfurt), 2. Jacob Sauter (KSV Gottmadingen), 3. Iwan Lengle (KG Baienfurt); 32 kg: 1. Wisdom Samuel-Clement (KSV Tennenbronn), 2. Liam Rau (KSV Taisersdorf), 3. Chamsudin Jbnukhzharov (AV Schwenningen), 4. Luca Schäfer (KSV Taisersdorf); 39 kg: 1. Heinrich Fischer (KG Baienfurt).