Thaiboxen: Das Licht erlischt, die Spots gehen an, epische Musik erklingt in der Mühlhofer Sporthalle, die in eine Box-Arena verwandelt wurde. Die Kämpfer kommen in den Ring, werden vorgestellt, begrüßen sich mit einem sportlichen Handschlag – manche umarmen sich sogar. So beginnt die fünfte Auflage der Bodensee Fightnight am Samstag, die den 1300 Zuschauern spannende und hochklassige Kämpfe bietet.

Kristin Schwer vom Muay Thai Gym Mendez aus Überlingen darf als Erste ran. Sie dominiert ihre Gegnerin Eileen Bruns aus Oberhausen und gewinnt am Ende klar nach Punkten. Diana Köhne ist die zweite Überlingerin, die in den Ring steigt. Auch sie setzt die taktischen Vorgaben ihres Trainers perfekt um und besiegt die Italienerin Vanessa Fraccaro nach Punkten. Etwas mehr Mühe hat Ramon Kübler vom Muay Thai Gym Mendez in seinem Kampf gegen den Niederländer Omer Kurt. Nach einem verhaltenen Start in Runde eins setzt er in der zweiten Runde dann aber sehr gute und wirkungsvolle Treffer, die zum vorzeitigen K. o. führen. 

Video: Manuel Dobisch

Nach der Pause macht es ihm Vincent Foschiani nach. Der Konstanzer in Diensten des Muay Thai Gym Mendez jagt Dennis Haddad aus Mannheim eine Runde lang durch den Ring und beendet in Runde zwei den Kampf mit einem harten Treffer vorzeitig. Richtig schwer tut sich dagegen der Überlinger Dimitrios Sapanazidis im Kampf um den Lakeside Champion gegen den Schweizer Helder Da Silva. Beide setzen zahlreiche Treffer und kämpfen auf Augenhöhe. Am Ende küren die Punktrichter den Schweizer zum Sieger.

Für drei Überlinger geht es danach um Profi-Titel. Erster im Ring ist Sebastian Harms-Mendez, der seinen im vergangenen Jahr gewonnenen WBC Europameister-Titel gegen den Schweizer Philipp Häfeli verteidigen will. In der ersten Runde muss er einen schweren Treffer hinnehmen und hat über dem linken Auge eine starke Schwellung. Harms-Mendez zeigt sich davon unbeeindruckt und marschiert weiter nach vorne. In der dritten Runde setzt er dann einen harten Ellenbogen-Treffer, der einen tiefen Cut beim Schweizer nach sich zieht. Dieser kann in der Ringpause nicht mehr geschlossen werden, der Überlinger siegt nach Technischem K. o.

Emotional wird es dann beim Kampf von Thomas Schindele vom Muay Thai Gym Mendez. Er hatte bereits vor der Bodensee Fightnight angekündigt, dass dies sein letzter Profikampf sein würde. Gegen den Italiener Nicolae Ginsari geht es um den Titel des AFSO Intercontinental Champion. Beide Kämpfer schenken sich fünf Runden lang nichts. In der vierten Runde zieht sich Thomas Schindele sogar eine blutende Wunde über dem linken Auge zu, die Cutman Markus Schwer perfekt versorgt, sodass der Kampf weitergehen und der Überlinger den Titel nach Punkten für sich entscheiden kann.

Der krönende Abschluss ist dann der „Kampf der Diamanten“ um die AFSO- Weltmeisterschaft. Sowohl Alexander Epp vom Muay Thai Gym Mendez als auch Jan Kaffa aus den Niederlanden haben die Kampfnamen „The Diamond“. Hier entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, wobei der Überlinger klar den Ton angibt, Jan Kaffa dagegen immer wieder äußerst effektiv kontern kann. Schließlich setzt sich der Niederländer ganz knapp in einem 2:1-Punkteurteil durch.

„Es war wieder einmal eine perfekte Fightnight, auch wenn die Sporthalle nicht ganz ausverkauft war“, resümiert Veranstalter, Organisator, Trainer und Kämpfer Sebastian Harms-Mendez. „Die Zuschauer bekamen richtig gute Kämpfe zu sehen.“ Auffallend war, dass recht viele Familien in die Sporthalle kamen. „Der Abend war sicherlich eine sehr gute Werbung für unseren Sport“, sagt der Überlinger. „Selbstverständlich beginnen nach der fünften Auflage bereits die Pläne für die Bodensee Fightnight 2019.“