3. Liga Frauen: TV Möglingen – SV Allensbach 29:37 (15:19). – Nach der Heimniederlage gegen Gröbenzell hat sich der SV Allensbach mit einem deutlichen 37:29-Erfolg beim Tabellenletzten TV Möglingen eindrucksvoll zurück gemeldet. „Das war ein mannschaftlicher Erfolg“, freute sich Trainerin Sandra Reichmann, die zu Protokoll gab, stolz zu sein auf ihr Team.

Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde (9:9) zogen die Gäste vom Bodensee entscheidend davon. Zwischen der 17. und der 26. Minute blieb der SV Allensbach ohne Gegentreffer und machte dank einer treffsicheren Offensive aus dem 10:11 ein 10:16.

Gäste präsentieren sich hellwach

„Wir waren emotional da und haben immer leidenschaftlich gekämpft“, lobte Reichmann. Bis zur Pause blieb ihr Team vorne und nahm eine 19:15-Führung mit in die Halbzeit.

Auch im zweiten Abschnitt hatte der SVA das Spiel „immer im Griff“, wie Reichmann analysierte. Ihre Mannschaft sei in der ersten Partie vor eigenem Publikum noch „brutal nervös“ gewesen, doch dieses Mal waren alle hellwach. „Das war zwar immer noch nicht die beste Leistung, aber es war ein Miteinander. Die Bank hat gelebt, jeder hat für den anderen gekämpft“, freute sich die 40-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Einmal noch kam etwas Spannung auf, als der TV Möglingen, der wie Allensbach mit einer Niederlage gestartet war, binnen drei Minuten auf 18:20 (34.) verkürzte. Dann zeigte eine Auszeit der Gäste Wirkung. Dank neuer Anweisungen folgte ein Allensbacher Zwischenspurt auf 18:24 (39.).

Zwischenzeitlich führten die Gäste mit acht Treffern Vorsprung (25:33/53.), und es tat dem Allensbacher Spielfluss auch keinen Abbruch, als in der Schlussphase diejenigen Spielerinnen Einsatzzeiten bekamen, die zuletzt noch wegen Verletzungen pausieren mussten.

Am 3. Oktober kommt Schozach-Bottwartal nach Allensbach

Nach einem spielfreien Wochenende empfängt der SV Allensbach nun am 3. Oktober um 16 Uhr die SG Schozach-Bottwartal in der Riesenberghalle.

SV Allensbach: Kuntz, Leenen (Tor); Grathwohl, Person (4), Rothmund (1), Willauer, Greinert (3), Maier (10/1), Bok (1), Gisa, Epple, Rinkeviciute (5/1), Allgaier (1), Scholl (1), Strosack (1), Ilciukaite (10/3). – Z: 125.