Fußball, SBFV-Pokal, 1. Hauptrunde: FV Walbertsweiler-Reng. - SC Konstanz-Wollmatingen 0:2 (0:0)

Bereits in der 3. Minute hatten die Gäste eine gute Torchance durch Francesco Bongiovanni. Er lief alleine auf den FV-Torhüter zu, scheiterte jedoch. Danach waren die Gastgeber spielbestimmend. Walbertsweiler-Rengetsweiler kam zu etlichen Chancen, vergab sie allerdings zu harmlos. Die zweite Hälfte war kaum angepfiffen, da erzielte SC-Kapitän Kay Remensperger etwas überraschend die Konstanzer Führung. Nach einem langen Pass aus dem Halbfeld grätschte er den Ball ins Tor. Danach spielte sich wieder der FV einige Möglichkeiten heraus. In der 2. Minute der Nachspielzeit foulte Patrick Sautter Gästespieler Nico Auer im Strafraum. Den ersten Strafstoß parierte der Keeper der Hausherren, der Konstanzer hatte jedoch vor dem Pfiff des Schiedsrichters geschossen. Den zweiten Versuch dann verwandelte Remensperger zum 0:2-Endstand. Der Gastgeber war eigentlich besser, agierte aber zu harmlos vor dem Tor.

Tore: 0:1 (48.) Remensperger, 0:2 (90.+2/FE) Remensperger. – SR: S. Ebe (Friedrichshafen). – Z: 250.

 

Sieben weitere Teams im Einsatz

SC Pfullendorf – FC Bad Dürrheim (Freitag, 19.30 Uhr).

Klar definiert wurde im Pfullendorfer Tiefental das sofortige Saisonziel Wiederaufstieg. Bevor am 12. August jedoch die Saison in der Landesliga startet, ist der SCP im Pokal gegen den Verbandsligisten FC Bad Dürrheim gefordert. Beide Mannschaften kennen sich aus den Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison, vor dem Pokalfight unter Flutlicht sind die Karten jedoch neu gemischt. Erstmals seit vielen Jahren ist der SCP in der glücklichen Ausgangslage, dass den Linzgauern zum Weiterkommen gegen den Verbandsligisten theoretisch ein Remis nach 120 Minuten genügen würde.

Darauf ankommen lassen will es der Landesligist aber nicht. SCP-Sportchef Robert Hermanutz hat in den vergangenen Monaten eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt, mit der das angestrebte Ziel realisierbar sein sollte. Dem Pokalkontrahenten Bad Dürrheim steht ebenfalls keine einfache Saison bevor. Schwer dürften die Abgänge von Torjäger Christian Braun und Abwehrchef Yannik Bartmann wiegen. Der Großteil der Neuzugänge kann noch auf keine Verbandsliga-Erfahrung blicken. Es dürfte ein spannendes Duell am Freitagabend werden. (stl)

TSV Aach-Linz – FC Singen 04 (Samstag, 14.30 Uhr).

Das Pokalspiel gegen den Verbandsliga-Aufsteiger ist für den Bezirksligisten TSV Aach-Linz „ein absolutes Highlight“, wie Trainer Patrick Hagg sagt. „Singen zählt zu den drei besten Mannschaften im Bodenseekreis. Gegen solch eine Mannschaften spielst du nicht so oft in einem Pflichtspiel“, fährt er fort.

Seine Mannschaft, die in der vergangenen Saison den Bezirkspokal gewonnen hat, möchte sich „gegen diesen starken Gegner so teuer wie möglich verkaufen. Persönlich freue ich mich, meinen früheren Mitspieler und jetzigen Trainer von Singen, Vice Barjasic, zu treffen“, ergänzt Hagg, der den Kollegen sehr lobt: „Vice macht einen tollen Job und hat dies mit dem direkten Wiederaufstieg bereits mehr als bestätigt.“

SV Denkingen – FC Schonach (Samstag, 17 Uhr). – „Für uns ist dieses Pokalspiel als Erstes ein guter Test in der Vorbereitung gegen eine höherklassige Mannschaft. Natürlich ist das Ziel, dieses Spiel zu gewinnen, und so werden wir es auch angehen“, sagt Helmut Wunderlich, Trainer des SV Denkingen, vor der Partie gegen den FC Schonach. „Es ist eine gute Gelegenheit, das Eine oder Andere zu testen gegen eine Mannschaft, die uns fordern und unter Druck setzen wird“, fährt er fort. Wunderlich weiß um den Reiz, dass bei einem Sieg in der nächsten Runde Bad Dürrheim oder Pfullendorf der Gegner sein könnte. Dennoch: „Für mich ist das Wichtigste, dass die Mannschaft versucht, gut Fußball zu spielen, etwas dazulernt und in der Vorbereitung auf die Bezirksliga etwas mitnimmt.“

FC Radolfzell – DJK Villingen (Samstag, 17 Uhr).

Der Verbandsliga-Aufsteiger FC Radolfzell nimmt das erste Pflichtspiel gegen die DJK Villingen durchaus ernst. „Wir wollen im Pokal so weit wie möglich kommen“, sagt der Sportliche Leiter Heiko Schwarz, „am 1. FC Rielasingen-Arlen sieht man gerade, wie attraktiv dieser Wettbewerb sein kann.“ Dennoch dient die Partie auch zur Vorbereitung auf die Punkterunde, wo das Ziel der Mettnauer der Klassenerhalt ist.

„Es ist das erste Pflichtspiel. Gerade für die jungen Spieler ist es was anderes, da auf dem Platz zu stehen. Wir hoffen, dass wir gut in die Saison starten“, ergänzt Schwarz, in dessen Mannschaft alle fit und an Bord sind – bis auf zwei erfahrene Akteure, die im Urlaub weilen. „Wir sind zuversichtlich“, sagt Schwarz. (fei)

FC Überlingen – FC Neustadt (Samstag, 17.30 Uhr, Stadtwerk am See-Stadion).

„Wir wollen weiterkommen“, so die klare Aussage des Überlinger Trainers Florian Stemmer auf die Frage nach der Zielsetzung für das Pokalspiel gegen den Verbandsligisten FC Neustadt.

Seine Zuversicht auf einen Erfolg gegen die Schwarzwälder stützt Stemmer auf die überzeugende Leistung seines Teams in der Qualifikation beim FC Öhningen-Gaienhofen und das couragierte Auftreten der Nullneuner beim Turnierspiel gegen den SC Pfullendorf. Zwar müssen die Gastgeber auf Walser und Förtsch, die bei einem Junggesellenabschied weilen, verzichten, doch stehen mit Welte, Blank und Öhler voraussichtlich drei Spieler wieder zur Verfügung, die zuletzt verletzungsbedingt pausierten. (gh)

SG Dettingen-Dingelsdorf – FC 08 Villingen (Sonntag, 17 Uhr, Fürstenbergsportplatz Konstanz).

Aufgrund der Sanierungsarbeiten am Dettinger Sportplatz findet das Spiel zwischen dem Landesligisten SG Dettingen-Dingelsdorf und dem FC 08 Villingen auf dem Fürstenbergsportplatz in Konstanz statt. SG-Trainer Alexander May sieht sein Team in der Vorbereitung auf einem guten Stand.

„Ich freue mich sehr auf das Spiel. Ein Pflichtspiel gegen einen Oberligisten ist ein absolutes Highlight für die junge Mannschaft und den Verein. Unser Ziel als krasser Außenseiter ist, es den Villingern lange so schwer wie möglich zu machen“, so May im Vorfeld der Partie. Vielleicht gelingt der SG ja die Überraschung. In der vergangenen Saison hat es ein Landesligist sogar bis ins Finale geschafft. (sb)

FC Löffingen – 1. FC Rielasingen-Arlen (Sonntag, 17 Uhr).

Noch hat man nicht die Früchte des letztjährigen SBFV-Pokals, sprich die DFB-Pokalteilnahme, genießen können, schon beginnt die neue Verbandspokalrunde für den 1. FC Rielasingen-Arlen. Die Aufgabe beim Landesligisten FC Löffingen ist das erste Pflichtspiel für die Mannschaft von Jürgen Rittenauer, die bis auf den Abgang von Christian Jeske zusammengeblieben ist, aber in punkto personeller Kaderstärke gewaltig aufgerüstet wurde. Die Vorbereitungsphase wurde mit dem Sieg beim Markdorf-Cup gekrönt.

Nun gilt es, den Fokus auf das nicht leichte Pokalspiel zu richten. Die Löffinger gehen mit einem neuen Trainer in die Saison. Tim Heine, ehemals FC Furtwangen, betreut nun das Team, in dem der in der Vorsaison lange verletzte Torjäger Benjamin Gaudig zurück ist. (te)

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.