Fußball-Oberliga:1.FC Rielasingen-Arlen – FC 08 Villingen 1:1 (1:1).

In einem auf eher mäßigen Niveau stehenden Oberligaspiel trennten sich der 1.FC Rielasingen-Arlen und der FC 08 Villingen am Samstag vor über 1000 Zuschauer bei sonnigem, aber kaltem Wetter mit einem leistungsgerechten 1:1.

Frühe Führung für Rielasingen-Arlen

Dabei begann die Partie vielversprechend, denn schon in der ersten Minute gab es den ersten Aufreger. 08-Spielführer Dragan Ovuka traf beim Versuch, den ersten Angriff der Gastgeber zu stoppen, Nedzad Plavci am Fuß und da sich die Szene im Gästestrafraum abspielte, entschied Schiedsrichter Gaetano Falcicchio auf Strafstoß. Der Gefoulte, normalerweise der Strafstoßschütze Nummer 1 beim Aufsteiger, überließ Sylvio Battaglia die Ausführung, und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen. Souverän und unhaltbar für Villingens Keeper Andrea Hoxha verwandelte Battaglia zum 1:0.

Und die Gastgeber blieben am Drücker, immer wieder von Trainer Michael Schilling zum frühen Pressing aufgefordert ließen sie die Villinger nicht ins Spiel kommen. Eine weitere Chance für die Gastgeber durch Pascal Rasmus entschärfte Andrea Hoxha im 08-Tor. Doch schon in der Anfangsphase deutet sich eine Schwäche beim Aufsteiger an, die nicht neu ist – Leichtsinn in der Hintermannschaft.

Viele Jäger sind des Hasen Tod: Drei Rielasinger trennen Yahyaijan vom Ball.
Viele Jäger sind des Hasen Tod: Drei Rielasinger trennen Yahyaijan vom Ball. | Bild: Rössler

Gastgeber erlaubt sich Patzer

So leistete sich Nicola Guglielmelli in der siebten Minute einen Fehlpass im eigenen Strafraum, doch 08-Stürmer Volkan Bak verzog allein vor dem ehemaligen Villinger Torhüter Christian Mendes. Es sollte nicht der einzige Rielasinger Abwehrschnitzer bleiben.

Zwar kam Rielasingen druch Guglielmelli und Benjamin Winterhalder zu Abschlüssen, doch große Gefahr für das Villinger Tor kam dabei nicht auf.

Plavci mit seinem ehemaligen Mitspieler Jannik Beha
Plavci mit seinem ehemaligen Mitspieler Jannik Beha | Bild: Rössler

Villingen findet langsam ins Spiel

Die Gäste aus dem Schwarzwald konnten sich mit zunehmender Spieldauer besser entfalten und gegen Ende der ersten Hälfte gaben sie den Ton an. Nicht zuletzt, weil die Rielasinger Akteure in dieser Phase nicht konsequent genug in die Zweikämpfe gingen.

So auch in der 41. Minute, als sich Tobias Weißhaar über die rechte Seite bei begrenztem Widerstand bis auf die Grundlinie durchspielen konnte. Seine gefühlvolle Hereingabe brauchte Bak nur noch einzuschieben – 1:1.

Nach dem Seitenwechsel ein schöner Angriff der Gastgeber, der zunächst von Hoxha abgewehrt werden konnte, doch dann landete der Ball doch im Netz. Wieder ein Blitzstart? Nein, denn der Linienrichter hatte die Fahne oben – abseits. Wenig später landete der Ball auch im Rielasinger Tor – ebenfalls abseits.

Dieser Schuss von Nedzad Plavci stellt 08-Torhüter Hoxha vor keine Probleme.
Dieser Schuss von Nedzad Plavci stellt 08-Torhüter Hoxha vor keine Probleme. | Bild: Rössler

Das Spiel plätscherte nun ein wenig vor sich hin, hektisch vor dem Rielasinger Tor wurde es lediglich, als wieder Bälle in Tornähe vertändelt wurden. Doch weder Volkan Bak noch Kamran Yahyaijan konnten daraus Kapital schlagen.

Bei Rückpässen – wie hier von Guglielmelli – wurde es immer mal wieder gefährlich vor dem Rielasinger Tor
Bei Rückpässen – wie hier von Guglielmelli – wurde es immer mal wieder gefährlich vor dem Rielasinger Tor | Bild: Rössler

Herausgespielte Chancen blieben auf beiden Seiten eher Mangelware, so dass es letztlich wie in der Hinrunde beim gerechten 1:1 blieb.

Video: Jürgen Rössler

Tore:1:0 (2.) Battaglia (Strafstoß), 1:1 (41.) Bak – SR: Falcicchio (Pforzheim) – Zuschauer: 1050

1. FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Bertsch, Rasmus, Kunze (71. Wellhäuser), Plavci, Winterhalder, Colic, Guglielmelli (62. Kunz), Mauerberger, Hodek, Battaglia (71. Stark)

FC 08 Villingen: Hoxha, Benz, Ovuka, Ceylan, Weißhaar, Yahyaijan, Serpa, Feger (46. Kaminski), Beha, Berisha, Bak