Fußball-Oberliga: SV Sandhausen II – 1. FC Rielasingen-Arlen 0:2 (0:2). – Nach 40 Minuten platzte Sandhausens Trainer Frank Löhning der Kragen, zwei Auswechslungen noch vor der Pause zeigten seine Unzufriedenheit über den bisherigen Spielverlauf. Zu überlegen waren die Gäste aus dem Hegau, die über weite Strecken dieser ersten Halbzeit Ball und Gegner laufen ließen. Die verdiente Führung nach 20 Minuten. Ivo Colic konnte sich mit zwei Doppelpässen Raum verschaffen, steckte den Ball auf Christian Mauersberger durch, der aus der Drehung und kurzer Distanz mit einem Schuss in die lange Ecke erfolgreich war. Einzig nach 24 Minuten eine gute Aktion der Kraichgauer, als Leon Rasic mit einem Flachschuss an Christian Mendes scheiterte. Nach 26 Minuten legte die Talwiesen-Elf nach, ein Distanzschuss aus 20 Metern von Thomas Kunz fand den Weg, leicht abgefälscht, ins Tor zum 2:0. In der Folge blieb die Mannschaft von Michael Schilling am Drücker. Ein Schuss von Thomas Kunz lenkte Torhüter Benedikt Grawe zur Ecke, aus dieser Ecke gab es die nächste Chance für Louis Spindler, dessen Abschluss ebenfalls zur Ecke abgewehrt wurde (30.). Sebastian Stark scheiterte mit seinem Versuch in der mehrbeinigen Abwehr, nachdem er von Nico Kunze stark in Position gebracht worden war.

Sandhausen macht Betrieb

Alles im Griff für die Talwiesen-Elf. In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber allerdings mehr Betrieb. Ihre Chancenverwertung blieb allerdings stark verbesserungswürdig, Leon Rasic schoss am Tor vorbei (48.) und Maximilian Möller sowie Christian Mendes wurden pariert (50.). Auch Paul Brömmer schoss mit dem Rücken zum Tor am langen Pfosten vorbei. Die beste Chance vergab nach 65 Minuten Leo Rasic, der im Abschluss vor Christian Mendes gestört wurde, sodass der Rielasinger Torhüter den Heber über ihn noch aufnehmen konnte.

Torchanchen blieben sehr rar

Die Talwiesen-Elf verstand es in dieser Phase nicht, den wohl entscheidenden Konter zu setzen. Immer wieder verlor sie den Ball im letzten Angriffsdrittel und Torchancen blieben sehr rar. Die Hegauer gewannen aber nach diesen etwas bangen 20 Minuten wieder die Zweikämpfe, ließen nur noch wenig anbrennen. Auch in der 75. Minute blieb Louis Spindler im Zweikampf siegreich und rettete vor dem einschussbereiten Jubin Prince, der nach 90 Minuten auch die letzte Kopfballchance liegen ließ. Am Ende aufgrund einer guten ersten Halbzeit ein verdienter Sieg der Talwiesen-Elf, die in der zweiten Halbzeit allerdings im Spiel nach vorne nicht mehr überzeugen konnte. (te)

Tore: 0:1 (20.) Mauersberger, 0:2 (20.) Thomas Kunz. – SR: Gaetano Falcicchio (Pforzheim). – Z: 180.

1. FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Spindler, Almeida, Kunze (87. Hodek), Plavci (80. Rasmus), Winterhalder, Stark (89. Sadiku), Colic, Mauersberger (90. Karacan), Matt, Kunz.