Fußball-Verbandsliga: FC Auggen – FC Radolfzell 2:2 (2:1). Eine Partie auf Augenhöhe konnten die Zuschauer im Lettenpark zwischen dem FC Auggen (7.) und der FC Radolfzell (9.) durchaus erwarten. Beide Teams hatten die vergangenen Wochen sieglos gestaltet und wollten im direkten Aufeinandertreffen wohl wieder auf die Siegerstraße einbiegen.

Nach wenigen Minuten das erste Tor

Das Spiel war kaum angestoßen da zappelte der Ball bereits im Radolfzeller Kasten. Eine Hereingabe von der linken Seite konnte Marco Anlicker im Strafraum aufnehmen. Er umkurvte Yahya Zidan und netzte in der 5. Minute zum 1:0 ein. Pascal Bisinger im FCR-Gehäuse war ohne Chance. Nach dem Kaltstart kam Radolfzell überwiegend durch Standards zu etwas Torgefahr. Auggen agierte druckvoller und gefährlicher in vielen Aktionen. Pascal Bisinger hielt mit etlichen Glanztaten seine Mannschaft im Spiel.

Minuten später der Ausgleich

Bereits in der 18. Minute konnte der Gästeanhang jubeln. Alexander Stricker hatte vor dem Heimtor Übersicht bewiesen und sein Querpass nutzte Niedhardt zum 1:1. Es sollte die einzige Tormöglichkeit im ersten Abschnitt für den FCR bleiben. Immer wieder tauchte Auggen gefährlich vor dem Gästetor auf. Als der Halbzeitpfiff in Sicht war konnte FCA-Torjäger Bastian Bischoff in der 43. Minute per Kopfball die neuerliche Führung markieren. Unbedrängt stieg er am Höchsten und köpfte, nach einer Flanke von Yannik Domagala, zielgenau ein. Die knappe Pausenführung war aufgrund des Chancenplus nicht unverdient.

Gastgeber weiterhin mit Druck

Das Zittern beim FCR hielt auch nach Wiederanpfiff an. Auggen drängte weiter und ließ Radolfzell nur wenig Raum, um die spielerische Qualität einzubringen. Pascal Bisinger im Gästetor war weiter mächtig unter Druck und parierte gefährliche Schüsse gekonnt. Durch seinen starken Rückhalt kam Radolfzell wohl zurück in die Partie und konnte in der Mitte der zweiten Hälfte selbst wieder aktiver werden. Stricker Alexander und der eingewechselte Paul Strauß feuerten bestens ab fanden aber in Elias Kiefl im FCA-Tor ihren Meister.

Radolfzell zurück im Spiel

Diese zwei Ausrufezeichen stärkten auch das Selbstvertrauen bei den Gästen. Der Ausgleichstreffer entwickelte sich nach einer gekonnten Ballkombination. Der agile Paul Strauß spielte fein auf Eric Erdmann und sein Zuspiel in die Tiefe nutzte Alexander Stricker in er 74. Minute sicher zum 2:2. In der Nachspielzeit vergab Auggens Bastian Bischoff den Siegtreffer. Sein Schuss aus kurzer Distanz kullerte ins Toraus. Nach dem Abpfiff bejubelte Radofzell den Punktgewinn und Auggen haderte mit dem verpassten Heimsieg.

FC Auggen: Kiefl, Cifdalöz (72. Strazinski), Anlicker, Ehret (83. Beckmann), Bischoff, Imgraben, Mayer (73. Hein), Reinecker, Domagala (71. Lacher), Aslan, Casalnzovo.

Radolfzell: Bisinger, Erdmann, Stricker, Niedhardt (88. Todorovski), Wehrle, Schlachter, Hain, Mendes (58. Strauß/91. Knappe), Zidan, Hlavacek, Krieg.

Tore: 1:0 Anlicker (5.), 1:1 Niedhardt (18.), 2:1 Bischoff (43.), 2:2 Stricker (74.).

SR: Sven Mayer (Kappelrodeck).

Z: 300.