Kunstrad/Einradsport: In Köln finden am Wochenende die Deutschen Juniorenmeisterschaften statt. In allen sechs Teamdisziplinen ist der RMSV Aach mit acht Mannschaften vertreten. Der RV Klengen tritt mit zwei Teams in den 4er-Einrad-Disziplinen an. Nach den beiden Siegen beim Junioren-Mannschafts-Cup und trotz der verpassten EM-Qualifikation im 4er Kunstrad zählt ein Großteil der RMSV-Teams zu den Medaillenanwärtern. „Die Karten werden neu gemischt“, sagt Katja Gaißer. „Die Devise heißt: Ohne Absteiger durchfahren und dann schauen wir, was herauskommt. Alle haben Medaillenchancen, wobei dafür in allen Disziplinen mehrere Vereine in Frage kommen. Die Tagesform wird entscheiden, mit einem Patzer ist die Medaille weg.“

6er Kunstrad fährt um ersten Titel

Der erste Titel mit Aacher Beteiligung wird im 6er Kunstrad vergeben. Zehn Mannschaften sind am Start, zwei Sextette stellt der RMSV. Aach II, letztjähriger Deutscher Schülermeister, starten als Nummer 6. Dahinter folgt Aach. Beide Mannschaften können mit einem sturzfreien Vortrag die nachfolgenden Riegen mit einer hohen Punktzahl unter Druck setzten. Varnhalt, Steinhöring und Mainz-Ebersheim werden wohl um die Medaillen fahren. Alles andere wäre eine Überraschung, aber in dieser Disziplin nicht ausgeschlossen.

Entscheidung im 4er Einrad

Am frühen Nachmittag folgt die Entscheidung im 4er Einrad der offenen Klasse. Sechs Mannschaften fahren um die Medaillen. Klengen hat (141,8) die vierthöchste Punktzahl eingereicht, rund acht Punkte hinter den drei favorisierten Teams Mörfelden, Kieselbronn und Aach. Da ist mit einer knappen Entscheidung zu rechnen.

Aacher Team will DM-Titel verteidigen

Im zweiten Block der 14 Mannschaften fällt die Entscheidung im 4er Kunstrad der Juniorinnen. Nach der verpassten EM-Teilnahme hat das Aacher Quartett das Ziel erneut nach 2018 den DM-Titel zu verteidigen. In ihrem letzten Juniorenjahr ist dazu eine fehlerfreie Kür notwendig. Auch Denkendorf, Varnhalt und Mainz-Ebersheim machen sich berechtigte Hoffnungen. Die letzte Entscheidung am Samstag fällt im 4er Kunstrad der offenen Klasse. Das junge Aacher Quartett hat in seinem ersten Juniorenjahr Medaillenchancen. Großer Favorit ist Frohnlach.

Am Sonntag noch zwei Entscheidungen

Am Sonntag stehen noch zwei Entscheidungen an. Zwölf Sextette wollen im 6er Einrad die DM-Medaillen gewinnen. Nach den bisherigen Saisonleistungen ist der Favoritenkreis deutlich kleiner. Antrup-Wechte, Varnhalt, Steinhöring heißen die Kandidaten und auch Aach sowie Aach II.

Klengen geht als Sechster ins Rennen

15 Vierer sind im 4er Einrad der Juniorinnen am Start. Klengen geht als Sechster ins Rennen. Chancen auf den Titel hat es nicht. „Ohne größere Abzüge durchfahren und schauen, ob sie Mannschaften überholen können“, die Vorgabe von Trainerin Christine Käfer. Bei der Vergabe der Medaillen wird es auf jedes Zehntel ankommen. Favorisiert ist Titelverteidiger Varnhalt. Des Weiteren hofft auch Aach auf Gold, Silber oder Bronze. (ws)