Fußball, Bezirksliga: Der Türkische SV Singen hat mit einem Sieg gegen den BSV Nordstern Radolfzell ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Bodensee gesetzt. Durch den ungefährdeten 3:1-Erfolg konnten die Hohentwieler sich auf den zwölften Tabellenrang vorarbeiten und die Abstiegszone vorerst verlassen.

Teammanager Sigi Özcan ist mit dem couragierten Auftritt seiner Mannschaft äußerst zufrieden. „Der Sieg war wirklich hochverdient“, hebt er hervor. „Das war eine sehr gute Leistung der kompletten Mannschaft.“ Vor allem die Galligkeit und Präsenz, mit der der TSV auftrat, imponierte Özcan. „Wir haben sehr gut gepresst und Nordstern nie ins Spiel kommen lassen“, lobt er den Einsatz seines Teams im Spiel gegen den Ball. „Nordsterns Offensive war über die gesamte Partie abgemeldet, obwohl sie starke Torjäger in ihren Reihen haben.“ Der vom TSV ausgeübte Druck zeigte beim Gegner schnell Wirkung, wie Özcan betont: „Schon in der ersten Viertelstunde hätten wir 4:0 führen können –aber wir haben unsere Chancen nicht konsequent ausgenutzt.“ Die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor macht der Singener Teammanager dann auch als einzigen Kritikpunkt in einem ansonsten rundum gelungenen Spiel aus. „So wie die Partie gelaufen ist, hätten wir eigentlich 6:1 oder 7:1 gewinnen müssen“, bemängelt Özcan. Dennoch will er die Leistung seiner Mannschaft nicht schmälern. Diese sei, so unterstreicht der Teammanager, Ergebnis einer detaillierten Vorbereitung auf die Begegnung. „Wir haben uns wirklich sehr gut vorbereitet. Auch unser Mentalcoach Cengiz Bozkurt hat seinen Teil dazu beigetragen“, findet Özcan. „Er macht seine Sache toll. Denn er motiviert die Spieler bis in die Haarspitzen und gibt ihnen gute Ratschläge für das Spiel mit auf den Weg – das ist ein echtes Plus für uns.“

Özcan weiß, wie wichtig mentale Höchstleistung gerade für seine Elf sein kann. „Technisch sind unsere Spieler alle sehr beschlagen, aber wir sind noch nicht so lange in der Liga und haben aufgrund dieser Unerfahrenheit einige Punkte abgegeben“, sagt er. „Wenn sich aber alle auf das Spiel konzentrieren und das zeigen, was sie draufhaben, dann können wir auch gegen die Mannschaften aus den obersten Tabellenregionen bestehen.“ Als Grundvoraussetzung dafür nennt Özcan auch Zusammenhalt im ganzen Verein. So sorgt neben Mentalcoach Bozkurt auch der TSV-Vorsitzende für Motivation bei den Spielern. „Wenn wir in der Vorrunde 20 Punkte erreichen, wird uns der Vorstand mit zehn Tagen Trainingslager in Antalya belohnen“, verrät Özcan. „Fünf-Sterne-Hotel mit All-Inclusive und zwei Trainings pro Tag – das wäre eine tolle Sache.“ Aktuell fehlen den Singenern noch fünf Punkte bei zwei noch ausstehenden Vorrundenspielen.