Ringen: Der VfK Eiche Radolfzell ist bei der Ringerjugend im Bezirk jetzt das Maß aller Dinge. Wie erwartet drückten die Mattenfüchse vom Bodensee den Arge-Bezirksmeisterschaften im freien Stil in Hornberg ihren Stempel auf. Mit 95 Punkten lagen sie in der Vereinsgesamtwertung fast schon mit beängstigendem Vorsprung auf Platz eins und lösten den KSV Tennenbronn als Seriensieger der vergangenen vier Jahre ab. Zweiter wurde der überraschend starke KSV Gottmadingen (65) vor der KG Baienfurt (58). Auf den weiteren Rängen landeten Tennenbronn (51), KSK Furtwangen (46), AB Aichhalden und KSV Taisersdorf (je 39).

Von den 38 vergebenen Meistertiteln in den vier verschiedenen Jugendaltersklassen wanderten allein zehn nach Radolfzell, zudem stellte der VfK noch zwei Vizemeister. Auf jeweils vier Bezirksmeister brachten es Gottmadingen und Baienfurt. Von den 25 teilnehmenden Vereinen blieben nur vier Klubs ohne Edelmetall. Radolfzell brachte außerdem das Kunststück fertig, die Einzelvereinswertungen bei der B-, C- und D-Jugend zu gewinnen, was bisher noch kein Verein geschafft hat. Lediglich bei der E-Jugend hatte der AB Aichhalden die Nase vorn (15 Punkte) vor Furtwangen (13) und Nendingen (12). Da kamen die Radolfzeller mit zehn Punkten auf Rang fünf.

Mit 235 Teilnehmern wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr (219) klar übertroffen. Allerdings waren da Ringer von Radolfzell noch nicht startberechtigt. Sie hatten mit 22 Jugendringern das größte Kontingent nach Hornberg geschickt, gefolgt von Tennenbronn (14), Gottmadingen, Aichhalden und Taisersdorf (je 15). 14 Vereine stellten mindestens zehn Teilnehmer. Den Meisterschaften fern blieben nur der KSV Weingarten und der VfB Friedrichshafen. Der AV Hornberg ging zwar bei der Vergabe von Meistertiteln leer aus, glänzte dafür als Ausrichter mit einer reibungslosen Organisation und guter Bewirtung. Einen wichtigen Beitrag leisteten wiederum die Kampfrichter, die es vereinzelt mit den ehrgeizigen Trainern und Eltern in der Betreuungsecke nicht immer leicht hatten. Eine große Herausforderung wartet auf die Mattenleiter am 27. Januar, wenn bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der Sulgener Kreissporthalle die zahlreichen Regeländerungen umgesetzt werden müssen. (lh)

Ergebnisse

B-Jugend

35 kg: 1. Jannis Rebholz (VfK Radolfzell), 3. Philipp Gimmnich (KSV Wollmatingen), 5. Alexander Gimmnich (KSV Wollmatingen); 38 kg: 1. Jonas Benzing (SV Triberg), 6. Kiano Francolino (KSV Wollmatingen); 41 kg: 1. Tom Haas (KSV Gottmadingen), 2. David Gert (VfK Radolfzell); 44 kg: 1. Nokha Temarbulatov (StTV Singen); 48 kg: 1. Dario Dittrich, 2. Tom Stoll (beide KSV Gottmadingen), 3. Leon Brender (KSV Allensbach), 4. Vinzenz Busam (KSV Gottmadingen); 52 kg: 1. Rafael Kinsfater (VfK Radolfzell); 57 kg: 1. Eduard Jung (KSV Tennenbronn), 2. Johannes Maritz (KSV Gottmadingen), 3. Nick Gert (VfK Radolfzell), 6. Wlad Provotar (VfK Radolfzell); 62 kg: 1. Muhammed-Ali Kiliclioglu (Triberg); 68 kg: 1. Maxim Buchkamer (KG Baienfurt); 75 kg: 1. Dominik Stadler (VfK Radolfzell)

C-Jugend

26 kg: 1. Max Bacher (ASV Nendingen); 29 kg: 1. Leon Scholl (VfK Radolfzell), 2. Mohamed Bouzerouata (StTV Singen), 4. Joel Czombera (StTV Singen); 30 kg: 1. Ernst Maritz (KSV Gottmadingen); 32 kg: 1. Manuel Loeper (KSV Gottmadingen), 4. Justin Wagner (VfK Radolfzell), 5. Samuel Fischer (KSV Wollmatingen); 34 kg: 1. Danny Mayr (Baienfurt); 36 kg: 1. Merdijan Kadrijaj (Baienfurt), 3. Noah Czombera (StTV Singen), 6. Louis Lehmann (KSV Taisersdorf); 38 kg: 1. David Weber (VfK Radolfzell), 3. Samuel Wocher (KSV Taisersdorf), 6. Samuel Fischer (KSV Wollmatingen); 41 kg: 1. Enes Vehapi (Furtwangen), 4. Basit Mumand (KSV Taisersdorf), 6. Falk Lachenmaier (KSV Taisersdorf); 44 kg: 1. Zander Hromovskik (VfK Radolfzell), 5. Sebastian Schechter (KSV Taisersdorf); 51 kg: 1. Luis Hils (KSV Tennenbronn), 4. Alice Graf (KSV Taisersdorf); 70 kg: 1. Justin Schlegel (KSV Wollmatingen)

D-Jugend

22 kg: 1. Leon-Christian Braun (VfK Radolfzell), 6. Jonathan Hummel (KSV Wollmatingen); 25 kg: 1. Daniel Loge (AV Sulgen), 3. Elias Schmieder (KSV Taisersdorf), 4. Jarne Wieland (KSV Gottmadingen), 5. Denis Scholl (VfK Radolfzell); 26 kg: 1. Iannis Lupu (VfK Radolfzell), 3. Nurali Temarbulatov (StTV Singen), 5. Daniel Serenko (VfK Radolfzell), 6. Alan Post (KSV Gottmadingen); 27 kg: 1. Lars Mattes (SV Dürbheim), 6. Marvin Widemann (beide KSV Taisersdorf); 28 kg: 1. Robin Bader (VfK Radolfzell), 2. Hannes Kählert (KSV Gottmadingen), 3. Jennifer Bauer (KSV Taisersdorf), 5. Gabriel Dimitrov (KSV Wollmatingen); 29 kg: 1. Ayla Sahin (KSK Furtwangen), 2. Jonas Dähmcke (KSV Allensbach), 3. Fabian Sauter (KSV Gottmadingen), 5. Maik Hromovskik (VfK Radolfzell); 32 kg: 1. Oskar Härdtner (KG Baienfurt), 5. Janek Rother (KSV Gottmadingen); 34 kg: 1. Oskar Lehmann (KSV Taisersdorf), 3. Jacob Sauter (KSV Gottmadingen); 40 kg: 1. Nick Wernz (KSV Winzeln), 2. Umar Böhm (VfK Radolfzell), 4. Tobias Wieser (KSV Allensbach); 46 kg: 1. David Graf (KSV Taisersdorf), 4. Julia Stadler (VfK Radolfzell)

E-Jugend

20 kg: 1. Nuraddin Temarbulatov (StTV Singen); 22 kg: 1. Janka Sillei (SG Schramberg), 4. Ali Alija (KSV Gottmadingen); 23 kg: 1. Nick Schäfer (SV Dürbheim), 2. Nepomuk Koos (KSV Allensbach); 24 kg: 1. Leon Öhler (AB Aichhalden), 2. Manuel Sauter (KSV Gottmadingen), 3. Elias Stadler (VfK Radolfzell); 26 kg: 1. Louis Profft (AB Aichhalden), 2. Lion Höfler (KSV Taisersdorf); 28 kg: 1. Moritz Scheinhardt (VfK Radolfzell), 5. Kevin Bauer (KSV Taisersdorf); 31 kg: 1. Moritz Renner (AB Wurmlingen), 5. Robin Wieser (KSV Allensbach).