Ringen, Regionalliga: KSV Taisersdorf – ASV Nendingen II 16:12. – Nach einem ungemein spannenden und teilweise hochemotionalen Kampf, bei dem die Gastgeber zur Pause schon fast aussichtslos mit 4:10 Punkten hinten lagen, fiel die Entscheidung über Sieg und Niederlage beim Stande von 12:12 im letzten Kampf. Hier machte dann der amtierende Deutsche Veteranenmeister und Greco-Trainer Andreas Rinderle mit einem Schultersieg gegen Lukas Stiller den überraschenden KSV-Sieg gegen die Gäste aus Württemberg perfekt.

Zunächst lief es für die Linzgauer gar nicht so gut. Im Auftaktkampf musste der 14-jährige Nachwuchsringer Marius Meyer dem EM-Zweiten der Junioren von 2014, Alexandru Vasile Botez, erwartungsgemäß die Punkte überlassen. Einen verbissenen Kampf lieferten sich KSV-Schwergewichtler Frank Höfler und der iranische Neuzugang Asghar Laghari, dem sich Höfler trotz zwischenzeitlicher Führung noch mit 3:4 geschlagen geben musste. Samuel Hermann war in der Klasse bis 61kg zunächst nach einer angeordneten Bodenlage in Bedrängnis, konnte jedoch kontern und seinen Gegner auf die Schultern drücken.

Sein überraschender Sieg gab dem ganzen KSV-Team noch mehr Selbstvertrauen und so stand Marco Martin (98kg) gegen den früheren Deutschen Meister und Bundesligaringer Marc Buschle vor einer weiteren Überraschung. Bis zwei Sekunden vor Kampfende führte der Taisersdorfer mit 5:4, ehe der erfahrene ASV-Mattenfuchs den Spieß drehte und mit 6:5 siegte. Wie schon bei den Deutschen Meisterschaften musste sich Marcel Käppeler dem amtierenden Deutschen A-Jugendmeister und EM-Teilnehmer Leon Gerstenberger im letzten Kampf vor der Pause überhöht geschlagen geben.

Simon Weißhaar (86Akg) blies dann zur Aufholjagd. Gegen den Kadetten-Europameister von 2013 Louis Stumpe konnte er sich immer besser durchsetzen und siegte klar mit 8:0 Punkten. Uwe Plessing (66Bkg) brachte die Linzgauer mit seinem schnellen Überlegenheitssieg gegen den jungen Tim Stiller erstmals knapp mit 11:10 in Führung. Im anschließenden Duell konnte Hans Gering lange Zeit gut mithalten, musste sich jedoch Pascal Koch mit 2:6 Punkten geschlagen geben, womit die Gäste wieder einen Zähler vorne lagen. Im vorletzten Kampf ging Patrick Käppeler gegen den Deutschen A-Jugendmeister von 2015 Tim Bauer schnell mit 4:0 in Führung. Die hohe Wertung brachte dem Linzgauer beim 4:4-Endstand einen wichtigen Mannschaftspunkt, womit die Gastgeber zum 12:12 nach neun Duellen ausgleichen konnten.

Den Schlusspunkt setzte dann wie schon erwähnt Andreas Rinderle mit seinem Schultersieg, womit die Taisersdorfer den ersten Saisonsieg feiern konnten. Nach diesem Auftaktsieg belegt der Aufsteiger aus dem Linzgau den dritten Tabellenplatz. Kampfleiter Hardy Stüber vom KSV Ketsch hatte die Kämpfe jederzeit im Griff und zeigte eine gute Leistung. (fm)

Die Kämpfe im Einzelnen

57F: Marius Meyer – Alexandru Vasile Botez 0:4 TÜ (0:16)

61G: Samuel Hermann – Yunus-Emre Bakir 4:0 SS (2:0)

66F: Marcel Käppeler – Leon Gerstenberger 0:4 TÜ (0:16)

66G: Uwe Plessing – Tim Stiller 4:0 TÜ (15:0)

75F: Patrick Käppeler – Tim Hubert Baur 1:0 PS (4:4)

75G: Andreas Rinderle – Lukas Stiller 4:0 SS (6:0)

86F: Hans Gering – Pascal Koch 0:2 PS (2:6)

86G: Simon Weißhaar – Louis Vincent Stumpe 3:0 PS (8:0)

98F: Marco Martin – Marc Buschle 0:1 PS (5:6)

130G: Frank Höfler – Asghar Laghari 0:1 PS (3:4)