Fußball, Qualifikation zum SBFV-Pokal: FC 09 Überlingen – FC Singen 04 4:1 (2:1). – Nachdem der Gastgeber die Partie sehr druckvoll begonnen hatte, nutzte in der 5. Minute Nelson Jeckl einen Schnitzer der Überlinger Hintermannschaft zum Singener Führungstreffer. In der Folge sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Pokalbegegnung. In der 21. Minute brachte Patrick Sandhas mit einem Distanzschuss Gästetorhüter Florian Sieler in Bedrängnis. Den anschließenden Eckball köpfte Michael Förtsch zum Ausgleich ein.

Durch dieses Tor gestärkt, konnten sich die Gastgeber eine Feldüberlegenheit erarbeiten, wobei die Gäste bei ihren Gegenangriffen immer wieder gefährlich vor dem Überlinger Tor auftauchten. In der 31. Minute setzte Daniel Sandhas einen Freistoß von der Strafraumkante zur Überlinger Führung unhaltbar ins Dreick. Durch einen Freistoß kamen die Gäste in der 40. Minute zu ihrer größten Ausgleichsmöglichkeit. Jan Negrassus im Überlinger Tor parierte diesen jedoch. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Marc Kuczkowski nach einem sehenswerten Spielzug in aussichtsreicher Position zum Schuss, fand jedoch in Sieler seinen Meister.

Video: Fischer, Eugen

Nach einer Chance von Tom Öhler in der 49. Minute gelang Philipp Dietrich mit einem Distanzschuss aus über 20 Meter in den Winkel das 3:1 (59.).

Video: Fischer Eugen

Durch diesen Treffer war die Moral der Gäste gebrochen. Überlingen dominierte und hatte weitere Großchancen. Eine nutzte Kuczkowski nach einem weiten Abschlag in der 72. Minute zum vierten Treffer für den FC Überlingen, der in der ersten Hauptrunde am 14. August den 1. FC Rielasingen-Arlen erwartet. (gh)

Video: Fischer Eugen

Tore: 0:1 (5.) Jeckl, 1:1 (21.) Förtsch, 2:1 (31.) P. Sandhas, 3:1 (59.) Dietrich, 4:1 (72.) Kuczkwoski. – SR: Speh (Rengetsweiler). – Z: 180.

Nordstern siegt

SC Bankholzen-Moos – BSV Nordstern Radolfzell 0:3 (0:1). – Zu Beginn der Partie neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend. Nach einem scharf getretenen Eckball von Maik Hoffbauer nickte Benjamin Faller per Kopfball zum 1:0 (20. Minute) für Nordstern Radolfzell ein. Auch beim 2:0 für die Gastmannschaft in der 62. Minute war Hoffbauer der Vorlagengeber. Robin Naschwitz dribbelte zwei Gegenspieler aus und schob sicher zur beruhigenden Führung für den BSV ein. Nur wenige Minuten später sorgte Hoffbauer mit einem Fernschuss aus 25 Metern ins untere linke Eck für den 3:0-Endstand. Die Defensive des BSV stand in der gesamten Partie sehr gut und ließ keine große Torchance der Heimelf zu. In einer sehr fairen und von Schiedsrichter Bartler gut geleiteten Begegnung verstand es der BSV, Ball und Gegner laufen zu lassen. (wid)

Tore: 0:1 (20.) Faller, 0:2 (62.) Naschwitz, 0:3 (69.) Hoffbauer. – SR: Bartler (Brigachtal).

FV WaRe erfolgreich

Türkischer SV Singen – FV Walbertsweiler-Rengetsweiler 0:1 (0:0). – Die Gäste kamen besser in die Partie, der Türkische SV Singen war in der Anfangsphase zu passiv. Nach 15 Minuten wurde der TSV stärker und kombinierte besser, versäumte es aber, ein Tor zu machen. Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler wartete auf Fehler und versuchte dann, durch schnelle Konteraktionen gefährlich vor das Singener Tor zu kommen. Ohne einen Torerfolg wurden die Seiten gewechselt. Der TSV fand aber auch zu Beginn des zweiten Abschnitts nicht zu seinem Spiel. Durch einen Fehler der Heimelf erzielte Florian Müller (52.) die Führung für die Gastmannschaft. Singen hatte im Anschluss zwar Chancen zum Ausgleich, die offensiven Akteure fanden an diesem Tag aber nicht zu ihrer gewohnten Form, sodass es beim nicht unverdienten 1:0 für den FV blieb. Schiedsrichter Streibert hatte die faire Partie gut im Griff. (wid)

Tor: 0:1 (52.) Müller. – SR: Streibert (Allensbach).

Schlappe fürHegauer FV

FC Hochemmingen – Hegauer FV 5:0 (3:0). – Trotz Favoritenrolle unterlag der Hegauer FV beim Bezirksligisten FC Hochemmingen sang und klanglos mit 0:5 und präsentierte sich völlig außer Form. Bereits nach einer Viertelstunde führten die Gastgeber mit 3:0, frei nach dem Motto „jeder Schuss ein Tor“. Danach schaffte es die HFV-Elf zwar, den Torhunger der Gastgeber etwas zu unterbinden, blieb aber völlig hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Im zweiten Abschnitt lief es zwar etwas besser für die Hegauer, sie schafften es aber kaum, eigene Torchancen herauszuspielen. Ganz anders die Heimelf, die noch zwei Tore nachlegen konnte und hochverdient das Pokalspiel für sich entschied. HFV-Coach Ronny Warnick: „Das ist sehr blamabel, mir fehlen die Worte. Wir müssen ganz schnell in die Spur zurückfinden, eine Chance in 90 Minuten ist viel zu wenig und bei weitem nicht unser Anspruch“. Nach der kurzen Pause im Anschluss an die Landesligarelegation ist die HFV-Elf aktuell völlig außer Form. (roe)

Tore: 1:0 (6.) Fischer, 2:0 (9.) Künstler, 3:0 (14.) Künstler, 4:0 (56.) Künstler, 5:0 (84.) Greguric. – SR: Eschle. – Bes. Vork.: Gelb-Rot Hegauer FV (73.).