Segeln: 68 Teilnehmer aus sechs Nationen werden in Seemoos beim Württembergischen Yachtclub (WYC) in Friedrichshafen erwartet. Zehn Wettfahrten sind geplant, die erste soll am Mittwoch, 8. August, um 13 Uhr starten, am Tag zuvor beginnt die Registrierung und Kontrollvermessung. Als Wettfahrtleiter konnte der WYC Fabian Bach gewinnen, der schon in dieser Funktion bei den Olympischen Spielen in Rio war und bei der Kieler Woche (dort seit diesem Jahr auch als Chef-Wettfahrtleiter) aktiv ist. Auf die Einhaltung der Regeln wird eine Jury achten, die Mathias Rebholz (WYC) leitet.

Die Finns werden in zwei Gruppen starten, etwa zur Halbzeit wird dann in eine Gold- und Silber-Flotte aufgeteilt. Am Sonntag, 12. August, werden die besten zehn Teilnehmer der Gold-Flotte ein Medal Race segeln, alle anderen Teilnehmer werden ebenfalls eine finale Wettfahrt austragen.

Als Viertem der aktuellen Rangliste kommt André Budzien (Schweriner YC) die Favoritenrolle zu. Die ersten Drei sind gerade bei der Weltmeisterschaft in Dänemark. Zum Kreis der Titelaspiranten zählt auch Fabian Lemmel (SV 03 Berlin), der gerade erst die Travemünde Woche gewonnen hat und in der Rangliste der Finn-Dinghys an sechster Stelle steht. „Das ist die anspruchvollste Klasse, die ich kenne. Man wird physisch sehr gefordert und muss auch taktisch sehr klug agieren“, sagte der 49-Jährige aus Berlin, der seit elf Jahren im Finn segelt, nach seinem ersten Sieg auf der Ostsee.

Als weitere Spitzensegler aus den Top 15 der Rangliste sind Claus Wimmer (SC Laacher See Mayen), Rainer Haacks (FS Dortmund), Uli Breuer (YC Rursee) und Nicolas Thierse (Joersfelder SC) zu nennen. Nur eine Frau steht auf der Meldeliste: Sabine Breuer (YC Rursee), die mit ihrem Mann vor Jahren schon Deutsche Meisterin im Kielboot Dyas war.

Die lokale Aufmerksamkeit gehört Peter Ganzert, der als Landestrainer des LSV Baden-Württemberg seinen Arbeitsplatz in Seemoos und einen Vorsprung in der Revierkenntnis hat. Dank einer Wildcard meldete zuletzt noch Jochen Frik. Für den 75-jährigen Allrounder vom WYC (Bootsbauer, Segelmacher, Masseur, Schnellsegler, Trainer) war in seiner Jugendzeit der Finn das Größte. Für die IDM kehrt er noch einmal zu seiner Jugendliebe zurück. Wie die Segler aus Polen, Tschechien, Frankreich, Österreich und der Schweiz einzuschätzen sind, wird sich zeigen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.