Handball, DHB-Pokal: EHV Aue – HSG Konstanz 27:25 (15:12). – Gute zehn Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann aber gewann der etablierte Zweitligist die Oberhand in der Pokalpartie und setzte sich nach einer Viertelstunde auf 7:3 ab. Die Konstanzer kämpften sich jedoch vor allem durch gute Kreisanspiele wieder auf 8:12 (24.) heran. Zur Pause lag das Team von Trainer Daniel Eblen mit 12:15 zurück und hatte noch alle Chancen, das Finale um die zweite Pokalrunde gegen Erstligist Ludwigshafen tags darauf zu erreichen.

Nach dem Wechsel zeigte die HSG Konstanz weiter Kampfgeist und war elf Minuten nach der Pause wieder auf Tuchfühlung mit den Gastgebern (21:20). Und das Kopf-an-Kopf-Rennen setzte sich fort. Aue lag zwar stets vorne, war aber immer auf Schlagdistanz. Konstanz schaffte es aber nicht, näher als auf ein Tor an den EHV heranzukommen und verlor am Ende mit 25:27.