Fußball, Testspiel: 1. FC Rielasingen-Arlen – FC St. Gallen U21 5:2 (1:2). – Der letzte Test vor dem Oberliga-Auftakt begann für den 1. FC Rielasingen-Arlen wenig erbauend. Schon nach sieben Minuten führten die Schweizer Gäste mit 2:0. Die Gastgeber waren in diesen Anfangsminuten überhaupt nicht im Spiel und trafen auf einen stark pressenden Gegner, der mit schnellem Spiel die Ungenauigkeiten im Rielasinger Aufbauspiel ausnutzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Rielasingen kommt stärker auf

Erst nach und nach kam der Oberligist besser ins Spiel, erste Großchancen wurden aber vergeben. Nach 35 Minuten brachte eine herausragende Kombination den Anschlusstreffer durch Silvio Battaglia.

Ausgleich durch Plavci

Der Torschütze zum 2:2-Ausgleichstreffer, Nedzad Plavci, setzt sich hier gegen die St. Galler David Jacovic (hinten), Gabriel Sidler (Mitte) und Roger Pfyl (rechts) durch.
Der Torschütze zum 2:2-Ausgleichstreffer, Nedzad Plavci, setzt sich hier gegen die St. Galler David Jacovic (hinten), Gabriel Sidler (Mitte) und Roger Pfyl (rechts) durch. | Bild: Peter Pisa

In der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr umkämpft. Nach einer Stunde fiel der Ausgleich durch Nedzad Plavci, der nach einem Steilpass alleine vor dem St. Galler Tor auftauchte. Nur wenig später kam Luka Budic nach einer Flanke zum Abschluss und war mit einem Flachschuss in die lange untere Ecke erfolgreich. In der Folge wurde der St. Galler Nachwuchs ein Opfer seines Anfangstempos. Die Gastgeber blieben nun meist Sieger in den Zweikämpfen.

Zwei berechtigte Foulelfmeter

Christian Mauersberger (rechts, hier im Zweikampf mit Dominik Wiedermann) erzielte den Treffer zum 4:2.
Christian Mauersberger (rechts, hier im Zweikampf mit Dominik Wiedermann) erzielte den Treffer zum 4:2. | Bild: Peter Pisa

Zwei berechtigte Foulelfmeter, verwandelt durch Christian Mauersberger und Nico Kunze, schraubten das Endergebnis auf 5:2. (te)

Tore: 0:1 (2.), 0:2 (6.), 1:2 (35.) Battaglia, 2:2 (61.) Plavci, 3:2 (67.) Budic, 4:2 (80./FE) Mauersberger, 5:2 (87./FE) Kunze.