Fußball, Landesliga

FV Walbertsweiler-Rengets.

FC Neustadt

2:2 (0:1)

Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler startete gut in die Partie, hatte zwei Chancen durch Roth und Müller, die jedoch vergeben wurden. In der 22. Minute war es der FC Neustadt, der mit seiner ersten Chance aus dem Nichts durch Samma den Führungstreffer erzielte. Am Spielverlauf änderte dies jedoch nichts. Der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler blieb am Drücker, was sich durch gute Chancen von Roth und einen Lattentreffer von Erbe zeigte. Beim FC Neustadt lief offensiv vieles über Samma, der im FV-Strafraum immer wieder für Unruhe sorgte. Mit dem 0:1 ging es dann in die Pause.

Schon früh in der zweiten Halbzeit war zu erkennen, dass der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler sich vorgenommen hatte, das Spiel zu drehen. Die Gastgeber belohnten sich in der 55. Minute durch Klasan für die Anstrengungen und nur fünf Minuten später durch Erbe mit der 2:1-Führung. Der FV blieb am Drücker, spielte aber seine Konter nicht konsequent zu Ende. Der FC Neustadt versuchte sein Glück mit langen Bällen, ohne jedoch für viel Gefahr zu sorgen. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang Neustadt doch noch der glückliche Ausgleichstreffer nach einem Eckball. (jk)

Tore: 0:1 (22.) Samma, 1:1 (55.) Klasan, 2:1 (61.) Erbe, 2:2 (92.) Fischer. – SR: Hermann (Lindenberg). – Z: 250.

VfR Stockach

FC Überlingen

1:3 (0:2)

Der FC Überlingen kam besser in die Partie. Stockach hatte erhebliche Probleme in der Abwehr. Daraus resultierte das 0:1 in der neunten Minute durch Davit Buzhghulashvili, der einen schönen Überlinger Spielzug über Joshua Keller und Niklas Blank vollendete. Kurz darauf stand Blank nach einem langen Diagonalpass völlig frei und markierte das 2:0 für die Gäste. Danach verhinderte Okan Emir die vorzeitige Entscheidung, als er einen Schuss von Blank gerade noch so von der Torlinie wegschlagen konnte. Der Wille war beim VfR zwar deutlich zu erkennen, offensiv konnte er sich aber bis zur Pause nicht entscheidend durchsetzen.

Im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern zunächst ein ähnliches Bild wie in der ersten Spielhälfte: Die Gäste verpassten durch Keller, Steurer und Blank den dritten Treffer, womit eine heiße Schlussphase eingeläutet wurde. Nach dem 1:2 in der 81. Minute durch Nuradin Xani vergab Marius Henkel noch mehrere Hochkaräter zum Ausgleich, sodass das 1:3 durch Simon Bock mit der letzten Aktion des Spiels der Endstand war. (dr)

Tore: 0:1 (9.) Buzhghulashvili, 0:2 (17.) Blank, 1:2 (81.) Xani, 1:3 (93.) Bock.- SR: Jeising (Gailingen). – Z: 300.

FC 08 Villingen II

SC Markdorf

3:0 (0:0)

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der Vizemeister ist top in die Saison gestartet und hat mit 7:0-Toren und sechs Punkten seine Ambitionen – wieder um die ersten beiden Plätze mitmischen – mit einem dicken Ausrufezeichen eindrucksvoll untermauert. Trainer Marcel Yahyaijan war zufrieden: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen defensiv stehenden Gegner, bei dem wir viel Geduld gebraucht haben. Aber mein Team ist drangeblieben und hat sich in der zweiten Halbzeit belohnt. Der Sieg war verdient.“

In der Tat: Fast 70 Minuten rannte die U 23 erfolglos an, konnte ihre Chancen nicht verwerten und wartet so ewig auf das erlösende Führungstor gegen Gäste vom Bodensee, die ihre Taktik der kompakten Abwehrarbeit und auf Konter lauern bisweilen umsetzen konnten und zudem jederzeit in der Lage gewesen wären, mit einem Tor den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Dabei hielt SC-Keeper Peter Lattner zu Beginn zweimal glänzend (23./29.). Zur Pause wäre eine Villinger Führung verdient gewesen. Zudem mussten die Hausherren schon nach einer halben Stunde wechseln, Alieu Sarr ging vom Feld für Stefano Campisciano.

Über 90 Minuten zeigte sich indes, dass der große eigenständige Spielerkader ein dickes Pfund werden dürfte. Von der Bank kann Yahyaijan jederzeit Tempo und spielerische Alternativen aufbieten. Direkt vor dem Halbzeitpfiff wäre das Spiel beinahe in eine andere Richtung entglitten – Ralph Kristen setzte einen Markdorfer Eckball auf die Villinger Querlatte (45.+2). In der zweiten Hälfte ging es 20 Minuten hin und her, beide Teams hatten einige Chancen. Bis zur 73. Minute. Dann platzte der Villinger Knoten: Timo Wagner sorgte für das 1:0. Die Hausherren setzten nach, Markdorf musste etwas riskieren. Und so stellte Tim Zölle (80.) auf 2:0. Die Partie war trotz aller Gästeversuche gelaufen. Villingen hatte noch einen Pfeil im Köcher: Luca Crudo schraubte das Ergebnis auf 3:0 (93.). (hr)

Tore: 1:0 (73.) Wagner, 2:0 (80.) Zölle, 3:0 (93.) Crudo. – SR: Lorenz (Ulm/Ortenau). – Z: 200.

SV Denkingen

SG Dettingen-Dingelsdorf

1:2 (0:1)

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, in der zehnten Spielminute gab es die erste Möglichkeit für den Gastgeber. Der Schuss von Tino Wagner ging aber am langen Pfosten vorbei. Dettingen-Dingelsdorf machte es besser: Nach einem Eckball köpfte Andreas Beisel das 1:0 für die Gäste. Praktisch im Gegenzug schoss Michael Geiger knapp am SG-Tor vorbei. Mit zunehmender Spieldauer erarbeite sich Denkingen ein spielerisches Übergewicht. Die Gäste verteidigten tief, lauerten auf Konter. In der 38. Minute hatte der Denkinger Anhang den Torjubel schon auf den Lippen. Dennis Petersohn lenkte den platzierten Schuss von Manuel Frick aber um den Pfosten.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Schwarz-Gelben die erste Möglichkeit. Der Schuss von Manuel Oberdorfer war aber zu hoch angesetzt. Dettingen-Dingelsdorf stand nach wie vor sehr tief, verteidigte den knappen Vorsprung. Mit der Einwechslung von Jonathan Scheike kam frischer Schwung in die Denkinger Angriffsbemühungen. Ihm war es vorenthalten, für den verdienten Ausgleich zu sorgen. Nach einem langen Ball lief er alleine auf Gästekeeper Petersohn zu und ließ ihm keine Chance. Im Gegenzug hatte Sandro Renner den erneuten Führungstreffer auf dem Fuß. Sein Heber über den Denkinger Schlussmann Schwägler ging aber am Tor vorbei. Es begann nun die beste Phase des Spieles. Beide Mannschaften waren mit der Punkteteilung nicht einverstanden und spielten auf den Siegtreffer. Die größte Möglichkeit hatte Jonathan Scheike, sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. In der 83. Minute fiel nach einem Konter der Siegtreffer durch Aaron Degen. Keine Zeigerumdrehung später musste ein Gästespieler für seinen geschlagenen Schlussmann den Schuss von Daniel Bezikofer auf der Torlinie klären. Dies war die letzte Ausgleichsmöglichkeit. Aufgrund der engagierten Leistung und größeren Anzahl an Tormöglichkeiten hätte der SV Denkingen auf jeden Fall einen Punkt verdient.

Tore: 0:1 (16.) Beisel, 1:1 (67.) Scheike, 1:2 (83.) Degen. – SR: Mac-Nelly (Konstanz). – Z: 200.

SpVgg F.A.L.

FC Hilzingen

2:1 (1:1)

Die SpVgg F.A.L. wartete nach den Niederlagen gegen Bad Dürrheim und Überlingen auf den ersten Punktgewinn in der Saison. Auch Hilzingen ist mit zwei Niederlagen denkbar schlecht gestartet. Beide Mannschaften waren somit motiviert, am dritten Spieltag endlich die ersten Zähler einzufahren.

Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, und sie hätte durch Jannik Karg, Burgenmeister und Krasniqi früh in Führung gehen müssen. Stattdessen profitierten die Hilzinger in der 39. Minute von einem Fehler der F.A.L.-Hintermannschaft. Nach einem Fehlpass zog Zulji aus 25 Meter zum 1:0 für die Gäste ab. Diese Führung währte allerdings nicht lange: In der 44. Minute glich Thorsten Ruddies nach einem Eckball zum 1:1-Halbzeitstand aus. In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber die aktivere Mannschaft. Der
FC Hilzingen konnte nur gelegentlich für Entlastung sorgen. Jedoch gelang es der SpVgg F.A.L. zunächst nicht, ihre Überlegenheit zu nutzen. Erst in der 80. Minute kam Krasniqi an der Strafraumgrenze frei an den Ball und zirkelte diesen ins rechte Toreck zum 2:1-Endstand. (mm)

Tore: 0:1 (39.) Zulji, 1:1 (44.) T. Ruddies, 2:1 (80.) Krasniqi. – SR: Radtke (Schopfheim). – Z: 210.

Stenogramme

FC Löffingen

DJK Donaueschingen

0:1 (0:1)

Tore: 0:1 (44.) Beha. – SR: Brendle (Freiburg). – Z: 330.

SV Geisingen

FC Bad Dürrheim

2:6 (1:2)

Tore: 1:0 (1.) Mamedow, 1:1 (19.) Schwer, 1:2 (38.) Kaiser, 1:3 (48.) Bodenseh, 1:4 (64.) German, 1:5 (66.) German, 1:6 (75.) Kaiser, 2:6 (77.) Tucakovic. – Bes. Vork: Gelb-Rot Geisingen (61.). – SR: Bugglin (Weil). – Z: 300.

FC Furtwangen

FC Schonach

0:0

SR: Niggemeier (Villingen). – Z: 500.