Fußball, Verbandsliga

FC Neustadt

FC Radolfzell

0:3 (0:0)

Im ersten Abschnitt sahen die 120 Zuschauer in einer auf beiden Seiten fair geführten Partie einen nervösen Beginn der Gastgeber, die nach der zuletzt deutlichen 0:8-Niederlage in Lahr noch verunsichert wirkten. Die erste Chance hatte Radolfzell in der 8. Minute, doch der Freistoß von Alexander Stricker verfehlte das Tor aus 16 Metern knapp.

Die Mettnauer ließen den Ball schön laufen, während Neustadt es aus einer sicheren Abwehr mit langen Bällen auf Angreifer Sam Samma versuchte, die aber meist eine sichere Beute der Gästeabwehr waren. In der 20. Minute verfehlte ein Radolfzeller das Tor per Kopf nur knapp, so wie fünf Minuten später auch Samma auf der anderen Seite. Zehn Minuten vor der Pause lief ein Gästespieler nach einem zu kurzen Rückpass alleine auf Neustadts Torhüter Rick Kiefer zu, der gerade noch abwehren konnte.

Die Radolfzeller kamen stürmisch aus der Pause und hatten in der 46. Minute die nächste gute Gelegenheit, doch Ruben Francisco schoss aus elf Metern übers Tor. 20 weitere Minuten mussten die Gäste warten, ehe der Führungstreffer fiel. Der Ball wurde nach einer schönen Kombination scharf von der rechten Seite in die Mitte gepasst, wo Niklas Aichem freistehend am Fünfmeterraum unbedrängt zum 0:1 einschießen konnte. Acht Minuten später marschierte Robin Niedhardt von der linken Seite auf das Tor der Gastgeber zu. Bei seinem Schuss rutschte der Ball FCN-Keeper Kiefer über die Fäuste zum 0:2 ins Netz.

Die Abwehr der Mettnauer stand auch in der zweiten Hälfte sicher, sodass für Neustadt meistens an der Strafraumgrenze Schluss war. Die beste Chance der Gastgeber hatte dann fünf Minuten vor Abpfiff nochmals Samma. Daniel Kapetanovic erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und spielte in die Mitte auf den Stürmer, doch dessen Schuss wurde von Gästetorwart Daniel Tkacz zur Ecke abgewehrt. Besser machte es auf der Gegenseite Stricker, der in der 90. Minute einen weiteren schön herausgespielten Treffer erzielte. So gewann der FC Radolfzell verdient aufgrund der zweiten Hälfte, in der die Gäste das Spiel überlegen gestalteten und Ball und Gegner laufen ließen.

FC Radolfzell: Tkacz, Ranzenberger, Hepfer, Stricker, Niedhardt, D. Hoxha, Aichem, Wehrle, Blessing (81. Kukic), Francisco, Hlavacek. – Tore: 0:1 (66.) Aichem, 0:2 (74.) Niedhardt, 0:3 (90.) Stricker. – SR: Brombacher (Kandern). – Z: 120.