Fußball, Landesliga: Mit einer Englischen Woche startet die Landesliga in den November und zugleich in den Hinrundenschlussspurt, denn es steht am Wochenende bereits der 15. und damit drittletzte Spieltag der Halbserie auf dem Programm. Bisher konnten lediglich der neue Tabellenführer FC 08 Villingen II und der Vorletzte, der FC Hilzingen, die ersten beiden Hürden der intensiven Woche optimal nutzen und sechs Punkte einfahren.

FC 08 Villingen II – SV Denkingen (Samstag, 14.30 Uhr). – Zwar ist die Tabelle bedingt durch die unterschiedliche Anzahl an ausgetragenen Spielen etwas in Schieflage. Doch wenn der aktuelle Spitzenreiter den Tabellenzweiten empfängt, dann kann man wohl mit Fug und Recht vom Gipfeltreffen reden. Dass daran die Villinger beteiligt sind, überrascht nicht. Dass aber der Aufsteiger SV Denkingen seinen Schwung aus der Anfangsphase in einen derartigen Lauf ausbauen konnte, ist äußerst beachtenswert. Acht Punkte aus den letzten vier Spielen zeigen, dass der SVD durchaus selbstbewusst nach Villingen reisen kann.

FC Singen 04 – SV Geisingen (Samstag, 15 Uhr). – Mit dem 3:0-Sieg in Stockach schob sich der FC Singen 04 am Donnerstag weiter an die Spitzengruppe heran. Nun sollte gegen den Aufsteiger von der Donau ein weiterer Sieg her, wenn die Elf von Trainer Wolfgang Stolpa an der Spitze ein Wörtchen mitreden möchte. Nach drei Niederlagen in Folge zeigten die Geisinger aber zuletzt gegen den neuen Tabellenführer Villingen, dass sie unbequeme Gegner sein können.

FC Neustadt – FC Überlingen (Samstag, 15 Uhr). – Nachdem die Englische Woche für den FC Überlingen bisher keinen Punkt brachte, musste die Tabellenführung abgegeben werden. Der Gast aus Neustadt hat am Feiertag mit einem 3:0-Sieg beim hoch gehandelten FC Bad Dürrheim gezeigt, dass die aktuelle Lage im Tabellenkeller nicht dem Potenzial des Verbandsligaabsteigers entspricht. Keine leichte Aufgabe für den FC Überlingen.

DJK Donaueschingen – FV Walbertsweiler-Rengetsweiler (Sonntag, 14.30 Uhr). – Beim FV läuft es noch nicht rund in dieser Saison. Und auch in Donaueschingen tritt die Elf von Spielertrainer Stefan Bach als Außenseiter an. Doch da der FV am Donnerstag spielfrei war, bringt er vielleicht mehr Frische auf’s Feld und damit etwas Zählbares mit nach Hause.

SC Markdorf – VfR Stockach (Sonntag, 14.30 Uhr). – Auch wenn die Stockacher am Donnerstag einen kleinen Rückschlag gegen den FC Singen 04 hinnehmen mussten, treten sie beim abgeschlagenen Schlusslicht SC Markdorf als Favoriten an. Markdorf hingegen steht mächtig unter Druck, die Lage nimmt mit bisher erst einem Saisonsieg bedrohliche Ausmaße an.

SG Dettingen-Dingelsdorf – SpVgg F.A.L. (Sonntag, 14.30 Uhr). – Einem Sieg über den Tabellenführer folgte eine Niederlage gegen den Vorletzten – die SG ist aktuell schwer auszurechnen. F.A.L. scheint hingegen mit vier Punkten und sechs Toren in dieser Woche auf dem Weg der Genesung. Eine Begegnung zweier Tabellennachbarn auf Augenhöhe.

FC Schonach – FC Hilzingen (Sonntag, 14.30 Uhr). – Gerne würde der FC Hilzingen die Englische Woche mit einem dritten Sieg abrunden und damit auch in der Tabelle endlich einen Sprung nach oben machen. Doch der FC Schonach ist so etwas wie der heimliche Tabellenführer, hat er doch zwei Spiele weniger ausgetragen als die beiden Mannschaften vor ihm. Allerdings: Von Heimstärke kann man bei den Schwarzwäldern nicht reden, lediglich Schlusslicht Markdorf hat eine geringere Punktausbeute auf eigenem Platz. Vielleicht eine Chance für den FC Hilzingen.

Ferner spielen: FC Löffingen – FC Bad Dürrheim (Samstag, 15 Uhr)