Oberliga: SV Sandhausen II – 1. FC Rielasingen-Arlen (Samstag, 14 Uhr). – Ein langer Tag steht der Mannschaft, dem Trainerteam sowie den mitreisenden Fans des 1. FC Rielasingen-Arlen am Samstag bevor. Der Rielasinger Tross macht sich bereits um 7.30 Uhr mit dem Bus auf den Weg in den rund 250 Kilometer entfernten Sandhauser Hardtwald in die Region Heidelberg. Das Spiel bei der zweiten Mannschaft des Zweitligisten SV Sandhausen beginnt um 14 Uhr.

Von den verletzten Spielern wird wohl keiner zurückkehren, und somit wird der Aufsteiger weiterhin auf rund ein halbes Dutzend Spieler verzichten müssen. An ihrer Rückkehr wird zwar hart gearbeitet, aber Geduld ist gefragt, damit die zurückkehrenden Spieler nicht wieder durch Rückschläge zurückgeworfen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade in Spielen gegen routinierte Mannschaften wie den FSV 08 Bissingen macht sich die lange Verletztenliste bemerkbar. Spielte die Mannschaft gegen Bissingen eine starke erste Halbzeit, warf sie der schnelle Gegentreffer nach der Pause derart aus der Bahn, dass die Gäste innerhalb von weniger als zehn Minuten das Spiel drehen konnten. Gerade in solchen Phasen merkt man dem Oberliga-Neuling an, dass er auf routinierte Kräfte verzichten muss.

Nun geht die lange Reise zum Mitaufsteiger nach Sandhausen. Das Schlusslicht stieg als Tabellenzweiter der Verbandsliga Baden auf, weil Meister VfB Gartenstadt verzichtet hatte. Die junge Mannschaft verlor zu dieser Saison den letztjährigen Torjäger Jan Dahlke, der sich Wormatia Worms in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar angeschlossen hat, wo er bereits wieder die Torjägerliste anführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Sandhausen ist mit zwei Unentschieden zwar Tabellenletzter, aber alleine die Tatsache, gegen wen die Punkteteilungen gelangen (Bissingen und Pforzheim), zeigt, dass da eine sehr gute Mannschaft auf die Talwiesen-Elf wartet. Zuletzt in Villingen ging Sandhausen etwas unglücklich als Verlierer von Platz – und das mit einer Mannschaft, die ein Durchschnittsalter von 19,5 Jahren aufweist.

„Wir wollen jeden einzelnen Spieler weiterbringen. Wenn den Jungs vor dem Tor noch die Cleverness fehlt, ist es eben so“, sagte der Trainer und ehemalige Zweitligaspieler Frank Löhning angesichts zweier vergebener Großchancen. Verstärkung aus dem Zweitligakader gibt es eher selten. Doch da an diesem Wochenende Länderspielpause ist und die Partie im heimischen Hardtwald stattfindet, kann es sein, dass der Rielasinger Gegner Unterstützung aus dem Profiteam erhält. (te)

Die Abgabe von Stimmen steht derzeit nicht zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis.