Oberliga: TSG Söflingen – HSG Konstanz II (Sonntag, 17.30 Uhr, Kuhberghalle Ulm). – Im dritten Saisonspiel treffen mit der TSG Söflingen und der HSG Konstanz II in Ulm zwei Teams aufeinander, deren Gemütslage kaum unterschiedlicher sein könnte. Söflingen, mit 4:0 Punkten gestartet, konnte zwei knappe Spiele für sich entscheiden und steht ganz vorne. Konstanz musste gegen zwei Aufstiegsfavoriten knappe Niederlagen hinnehmen.

Leicht dürfte das Gastspiel bei einem vor Selbstbewusstsein strotzenden Gegner allerdings nicht werden. Erst vor einer Woche hatte die TSG Söflingen einen Krimi in Bittenfeld mit einem verwandelten Siebenmeter vier Sekunden vor Schluss für sich entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Torschütze mit seinem 13. Treffer war Kapitän Simon Dürner, beim ersten Saisonsieg gegen Weilstetten war er gar 14 Mal erfolgreich. „Er ist eine Wurfmaschine“, sagt Stocker mit viel Respekt vor dem Routinier, sieht ihn aber nicht alleine für den perfekten Saisonstart verantwortlich.

Mit Kevin Kraft und Bastian Klett sowie starken Außen schätzt er Söflingen als harte Nuss ein. Dazu kommt die sehr offensiv interpretierte 3:2:1-Deckung, gepaart mit einem „Wahnsinns-Tempo“ (Stocker). „Das wird die nächste schwere Aufgabe. Wir dürfen dabei nicht noch schneller als der Gegner spielen wollen, sondern wenige Fehler machen und Gegentore über Konter vermeiden.“

Jonas Löffler ist zurück im Training

Personell jedenfalls sieht es immer besser aus, und auch der zuletzt schmerzlich vermisste Rückraum-Shooter Jonas Löffler befindet sich wieder im Training. Bange ist Matthias Stocker nicht. Der Prozess der Verbesserungen werde noch ein paar Wochen dauern, sagt er. Gegen Simon Dürner und Co. solle sich die Abwehr wieder als starker Verbund präsentieren.

Als letztjähriger Tabellendritter wird Stockers Mannschaft als nach den beiden Aufsteigern bestes verbliebenes Team dennoch stets auf das Schild des Favoriten gehoben. „Aber das stimmt so nicht“, erklärt der 31-Jährige. „Wir sind immer noch das jüngste Team der Liga und unterliegen noch großen Schwankungen. Wir werden uns auf uns konzentrieren, dann kommen auch bald die Erfolgserlebnisse.“ (joa)