Handball, Südbadenliga

TuS Steißlingen

HTV Meißenheim

27:20 (15:8)

Es war zwar kein Zittersieg, den der TuS Steißlingen gegen den HTV Meißenheim holte, so richtig überzeugend war die Leistung dennoch nicht. Vor allem die Anfangsphase verschlief der TuS völlig. Nach neun Minuten stand es 2:4, was vor allem am Steißlinger Angriff lag. Viel zu pomadig war der Auftritt des Rückraums zu Beginn, obwohl es der Plan war, die sehr offensive Gäste-Abwehr mit viel Bewegung ohne Ball und schnellen Ballstafetten zu bespielen. Das Gegenteil wurde umgesetzt: Der TuS agierte fast nur aus dem Stand und rieb sich in Einzelaktionen auf.

Umstrittene Rote Karte gegen Steffen Maier

Zudem sorgte die schwankende Linie der Schiedsrichter für zusätzliche Unruhe auf dem Spielfeld. Die Situation heizte sich noch weiter auf, als es zu einer umstrittenen Roten Karte gegen Steffen Maier kam. Doch der TuS schien die Wut über die Entscheidung richtig zu kanalisieren. Plötzlich drehten die Abwehr und Torhüter Leon Sieck auf und ließen eine Viertelstunde lang nur ein Gegentor zu. Zudem sorgte die Hereinnahme von Daniel Hipp und Patrick Euchner für mehr Ruhe im Angriff. So setzten sich die Blau-Weißen über 12:5 (25.) bis zur Halbzeit auf 15:8 ab.

Leon Sieck zieht den gegnerischen Schützen den Zahn

„Wir haben offensiv direkt nach der Halbzeit sehr unüberlegt agiert und die Räume nicht ausreichend genutzt. Zum Glück hat Leon Sieck den gegnerischen Schützen den Zahn gezogen, als es richtig eng wurde. Das hätte sonst böse enden können“, sagte TuS-Trainer Jonathan Stich. Tatsächlich kamen die Gäste beim 20:17 (48.) nochmals bedenklich nahe, doch kostete der Zwischensprint dem HTV wohl zu viel Kraft. Daniel Hipp konnte in den letzten zehn Minuten im Angriff nach Belieben schalten und walten und verwandelte zudem die Siebenmeter. Damit wurde der Neuzugang erstmals zur erhofften Stütze des Teams und deutete an, wie wichtig er im Verlauf der Saison noch werden kann.

TuS am Ende standesgemäß

Durch den starken Endspurt gewann der TuS standesgemäß mit 27:20 und bleibt damit in Lauerstellung auf die Tabellenführung. (js)

TuS Steißlingen: Leon Sieck (Tor); Euchner (1), Gattinger, Gaus (3), Klotz, Hipp (5/2), Fabian Maier (4), Stefan Maier (2), Steffen Maier, Storz, Ströhle (5), Wangler, Wildöer (7/3).