Oberliga: SV Oberachern – 1. FC Rielasingen-Arlen (Samstag, 15 Uhr). – Vorrundenfinale in der Oberliga Baden-Württemberg. Es war eine bemerkenswerte Vorrunde, das kann man schon jetzt sagen. Jeder Spieltag war gespickt mit Überraschungen. Beispiel gefällig? Am vergangenen Wochenende wurde der Tabellenführer FV Ravensburg gestürzt, vom Tabellenletzten SV Sandhausen II und das auf eigenem Platz mit 1:4.

Alles ist möglich. Mit diesem Bewusstsein fährt der 1. FC Rielasingen-Arlen zum südbadischen Duell nach Oberachern. Der Gastgeber ist im Moment richtig gut drauf. Mit nur einer Niederlage aus den letzten neun Spielen ist die Mannschaft von Trainer Mark Lerandy auf Platz vier geklettert. Der Tabellenführer 1. Göppinger SV ist gerade noch zwei Punkte entfernt. Zuletzt gelang den Ortenauern ein 1:0-Sieg beim FC 08 Villingen mit einer sehr überzeugenden Leistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Rückkehr von Stammtorhüter Coretin Schmittheisler nach sechs Wochen Rotsperre gewann Oberachern an defensiver Stabilität, und mit Jean-Gabriel Dussot gab es auch wieder einmal einen anderen Torschützen als in den vergangenen Wochen.

Denn beim SV Oberachern hat sich mit Nico Huber ein Stürmer in den Vordergrund gespielt. Der 26-Jährige ist im fünften Jahr in Oberachern und hat dort auch regelmäßig getroffen, aber nie mehr als neun Tore erzielt. Das sieht in dieser Saison anders aus: 15 Treffer stehen schon vor Ende der Vorrunde zu Buche.

Das Motto der Hegauer: Alles ist möglich

Dennoch war auch der SV Oberachern bisher von negativen Überraschungen nicht gefeit, nach einem wenig spektakulären Saisonauftakt mit sechs Punkten aus den ersten fünf Spielen schob das Team sich sukzessive nach vorne. Aber gegen den sich im freien Fall befindlichen SGV Freiberg setzte es eine 0:1-Heimniederlage.

Somit fährt die Mannschaft von Michael Schilling auch mit dem Bewusstsein nach Oberachern, dass in dieser Liga alles möglich ist. Auch wenn die 2:3-Heimniederlage gegen den FC Nöttingen in der Entstehung unglücklich war, ging der 1. FC Rielasingen-Arlen wieder in die neue Trainingswoche, um dieser schweren Aufgabe optimistisch zu begegnen. „Wir freuen uns auf jedes Spiel“, sagt Trainer Schilling.

Das könnte Sie auch interessieren

Ob die lange Verletztenliste in den letzten drei Spielen des Jahres noch etwas kürzer wird, ist ungewiss. Zuletzt gesellte sich Frederick Bruno, dem eine Schraube aus dem Fuß entfernt wurde, zu den Ausfällen. Am ehesten könnte noch Dominik Almeida nach seiner Zerrung zurückkehren.

In der Rielasinger Vereinsgeschichte ist es erst der zweite Auftritt in Oberachern. In der Verbandsliga siegte die Talwiesen-Elf 2015 dort am vorletzten Spieltag mit 3:0 und vermieste den Ortenauern die vorzeitige Meisterschaft. Die machte der SV Oberachern dann eine Woche später perfekt. Seitdem spielt er in der Oberliga. (te)