Jugendfußball: Klaus Segelbacher hat geliefert. Der Manager des VfB Friedrichshafen darf zum 16. Mal mit Fug und Recht von einem „Bombenfeld“ beim MTU-Cup, dem Turnier der
U-15-Kicker, sprechen, das am 1. und 2. Dezember in der ZF-Arena Friedrichshafen um die Trophäe spielt.

Manchester City, Chelsea und Arsenal London, der Brexit wirkt sich ja noch nicht aus für den umtriebigen Organisator, sind wieder dabei. Natürlich kommen auch die Fans des spanischen Tiki-Taka-Fußballs nicht zu kurz: Barcelona spielt wieder mit gleich zwei Mannschaften. Der AC Mailand versucht sich dieses Jahr erneut, ins Finale am Sonntag zu kommen. Benfica Lissabon auch. Und mit Zagreb und Ajax Amsterdam sind die auch die Endspielgegner 2017 am Start. Mal sehen, ob es den Holländern gelingt, den fast mannshohen Pokal zu verteidigen. Auch die deutsche Bundesliga ist „mit ihren sechs tollen Mannschaften vertreten“, freut sich Segelbacher auf spannende Duelle mit dem FC Bayern München an vorderster Stelle, Schalke 04, Borussia Dortmund oder Eintracht Frankfurt, um nur ein paar Namen zu nennen.

Die „Champions-League für
U-15-Fußballer“ wie das Turnier auch genannt wird, lebt nicht nur vom „Who is Who“ (Segelbacher) des europäischen Fußballs. Seinen ganz speziellen Reiz machen die Duelle mit den Mannschaften aus der Region aus. Da haben aus südbadischer Sicht der TuS Immenstaad und die SG Kluftern-Markdorf das große Los gezogen. Sie sind dabei, wenn am Samstag, 1. Dezember, um 8.30 Uhr die erste Partie angepfiffen wird. (heh)