Oberliga: 1. FC Rielasingen-Arlen – FSV Bissingen 1:3 (1:0). – Den ersten Akzent setzte Gästeangreifer Simon Lindner, der einen Steilpass gut mitnahm und mit seinem Schuss aus der Drehung FC-Keeper Christian Mendes schon nach wenigen Minuten zu einer Parade zwang. Die Gäste kamen immer wieder über ihre rechte Angriffsseite, doch abgesehen von der ein oder anderen riskanten Aktion stand die Elf von Trainer Michael Schilling kompakt und sicher.

Heimelf führt zur Pause

Zunehmend übernahmen die Platzherren das Geschehen, doch ein erster Warnschuss von Thomas Kunz strich in der 18. Spielminute noch knapp über das Tor. Turbulent dann die 22. Minute: Nach einer Gästeecke köpfte Yannick Toth an den Außenpfosten des Rielasinger Tores, nach einem schnellen Konter kam Nico Kunze in aussichtsreicher Position und nahezu unbedrängt zum Abschluss, doch der Schuss war zu harmlos. Doch sieben Minuten später machte es Kunze besser – nach einem schönen Zuspiel von Christian Mauersberger ließ er zunächst einen Gegenspieler aussteigen und drosch danach das Leder unhaltbar für FSV-Torhüter Sven Burkhardt unter die Latte. Die Gastgeber hatten das Spiel nun bis zur Pause unter Kontrolle, allerdings ohne weitere Chancen zu kreieren.

Gäste kommen besser aus der Pause

Nach dem Seitenwechsel stand eine deutlich agilere Bissinger Elf auf dem Platz, während die Schilling-Elf nun in der Abwehr wieder Schwächen zeigte und den Gästen oft deutlich zu viel Raum überließ. Zwar konnte ein gefährlicher Schuss von Marius Kunde von FC-Keeper Mendes noch zur Ecke abgewehrt werden, doch daraus resultierte dann doch der Ausgleichstreffer durch Yannick Toth in der 51. Minute.

Verdiente Bissinger Führung

Nun war endgültig Sand im Getriebe der Platzherren, während die Gäste weiter drängten. So ging ein Schuss von Alexander Götz in der 52. Minute nur knapp über das Rielasinger Tor. Fast folgerichtig dann die Führung für den FSV: Simon Lindner hatte an der Strafraumgrenze reichlich Platz und Zeit, so dass er Maß nehmen konnte und zum 1:2 einschob.

Konter besiegelt die Heimniederlage

Der 1.FC Rielasingen-Arlen versuchte nun, sich wieder ins Spiel zu kämpfen, doch oft waren die Aktionen zu verkrampft und durchsichtig, so dass den Gästen die Balleroberung zumeist leicht gemacht wurde. Zudem ergaben sich durch die zwangsläufig offensivere Spielweise der Gastgeber Räume, die die Gäste immer wieder zu Angriffen nutzten. In der 86. Minute sah sich FC-Spieler Benjamin Winterhalder gleich drei Gegenspielern gegenüber. Diese spielten die Aktion überlegt aus und der eingewechselte Mert Okar konnte problemlos zum vorentscheidenden 1:3 abschließen.

Tore: 1:0 (29.) Kunze, 1:1 (51.) Toth, 1:2 (58.) Lindner, 1:3 (86.) Okar. – SR: Zanke (Neulingen). – Z: 460.

1. FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Spindler, Compagnucci-Almeida (83. Karacan), Kunze (60. Ruberto), Plavci, Winterhalder, Rasmus, Colic (77. Hodek), Mauersberger, Matt, Kunz.