Fußball-Oberliga: VfB Stuttgart II – 1. FC Rielasingen-Arlen 7:1 (3:1). – Am Ende gab es für den 1. FC Rielasingen-Arlen eine hohe Niederlage, obwohl man gegen die starke U21 des VfB Stuttgart eine Halbzeit lang eine gute Leistung brachten, sich allerdings nach einer Führung durch zwei unnötige Gegentore einen 1:3-Pausenrückstand einhandelte.

Guter Start des FC

Das Spiel begann perfekt für die Talwiesen-Elf. Nach elf Minuten erzielte Plavci mit einem flach getretenen Freistoß von der rechten Strafraumkante die Gästeführung. Die Hegauer spielten mutig mit, die starke Stuttgarter Offensive kam nach 19 Minuten zur ersten Großchance. Nach Verwirrung im Strafraum landete der Ball bei Nikos ZografakisNikos , der aus zwölf Metern am Tor vorbeischoss. Die Gäste spielten munter mit. Ein Schuss von Christian Mauersberger flog nach 24 Minuten rund einen Meter am Tor von U-19-Nationaltorhüter Sebastian Hornung vorbei.

Ausgleich in der 29. Minute

In der 29. Minute der Ausgleich. Christian Mendes ließ einen Schuss von Luca Mack nach vorne abprallen, der agile Jan Kliment, dreifacher tschechischer Nationalspieler, hob den Ball über Mendes zum Ausgleich ins Tor. Die Antwort der Gäste kam prompt, Christian Mauersberger zog nach innen, doch Sebastian Hornung war auf dem Posten. In der 37. Minute kombinierten die Schwaben schnell, brachten David Tomic in Stellung, der aus kurzer Entfernung ins leere Tor zum 2:1 einschieben konnte.

Plavci trifft die Latte

Die Gäste ließen sich nicht entmutigen. Plavci scheiterte in der 42. Minute mit einem Freistoß an der Torlatte. Doch statt 2:2 stand es zur Pause 3:1, ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung und schnelles Umschaltspiel auf Nikos Zografakis und es stand 3:1.

Stuttgart kontert zum 5:1

In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste zweimal die Stuttgarter in Kontersituationen kommen, die Jan Kliment nutzte. Beim 4:1 vollendete er selber, beim 5:1 behielt er die Übersicht und legte auf Mateo Klimowicz quer. Danach plätscherte das Spiel bei der herrschenden Hitze dahin. Das 6:1 entsprang einem unnötigen Foulelfmeter, den Marcel Sökler verwandelte (80.). Nach 88 Minuten vollendete Joel Richter zum 7:1. Zuvor scheiterten Plavci und Battaglia an Sebastian Hornung.

Die Schwaben waren am Ende in allen Belangen überlegen und untermauerten die Favoritenrolle auf den Wiederaufstieg in der Regionalliga eindrücklich.

Tore: 0:1 (11.) Plavci, 1:1 (29.) Kliment, 2:1 (37.) Tomic, 3:1 (45.) Zografakis, 4:1 (55.) Kliment, 5:1 (59.) Klimowicz, 6:1 (80. /FE) Sökler, 7:1 (88.) Richter. – SR: Fimpel (Bad Wurzach). – Z: 470.

1. FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Rasmus, Kunze, Plavci, Winterhalder (65. Spindler), Guglielmelli, Mauersberger (72. Ruberto), Berger, Kunz (56. Sadiku), Wellhäuser (56. Stark), Battaglia.