Fußball, Bezirksliga

TSV Aach-Linz

SV Denkingen

1:2 (1:2)

Die ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Der SV Denkingen tat etwas mehr fürs Spiel, war bei Standardsituationen immer gefährlich und machte den Verteidigern des TSV Aach-Linz das Leben schwer. In der 25. Minute konterten die Gäste dann wie aus dem Lehrbuch. Allgaier wurde zur Grundlinie geschickt und flankte auf den freistehenden Widmann, der Keeper Lohr per Kopf keine Chance ließ. Aach-Linz bemühte sich, mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen, tat sich jedoch im Spielaufbau schwer. Immer wieder wurden die Außenspieler Karch und Daehne gesucht und auch gefunden, jedoch kam der letzte Pass nicht ins Sturmzentrum. In der 35. Minute legte Denkingen nach und erhöhte auf 2:0, als der Aach-Linzer Meier nach einem Eckball den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Direkt im Anschluss erhöhte Aach-Linz das Tempo, der laufstarke Süleyman Yildiz spielte den Ball auf den startenden Karch, der wiederum passte vor dem Strafraum auf Lohr, welcher den Ball per Kopf ins Tor setzte. Nach der Pause war das Tempo raus, der tiefe Platz raubte den Spielern alle Kräfte. Ein Spielfluss kam auf beiden Seiten nicht mehr zustande. In der 90. Minute dann die beste Chance auf den Ausgleich, als Senol Yildiz einen Freistoß aufs Tor zirkelte, der Denkinger Schlussmann Schwegler den Ball aber mit einer Glanzparade aus der Ecke fischte. (ad)Tore: 0:1 (25.) Widmann, 0:2 (35.) Eigentor, 1:2 (38.) Lohr. – SR: Würzer (Salem) – Z: 500.

FC Anadolu Radolfzell

SG Illmensee/Heiligenberg

2:2 (0:2)

Das Duell der beiden Aufsteiger FC Anadolu Radolfzell und SG Illmensee/Heiligenberg war spannend. Die Heimelf war von der ersten Minute an spielbestimmend, doch auch Heiligenberg hatte einige gute Aktionen. Durch Konter erzielten die Gäste ihre Tore in der ersten Halbzeit. Nach einem Schuss aus 25 Metern von Lettieri wurde der Ball von einem Anadolu-Spieler derart abgefälscht, dass Anadolu Torhüter Gerardi keine Chance hatte, an den Ball zu kommen und das 0:1 zu verhindern. Nach einem Eckstoß in der 28. Minute traf Daniel Huttner zum 0:2. Die Gastgeber waren nach dem anfänglichen Schock ab der 35. Minute hellwach. Eckert stand in der 40. Minute alleine vor dem Gästekeeper, vergab jedoch. In der zweiten Halbzeit war überwiegend die Heimelf wieder am Ball und dominierte das Spiel. Im weiteren Spielverlauf standen Pfostenschüsse der Gastgeber und Paraden des Gästekeepers Frirdich im Vordergrund. In der 78. Minute dann der Anschlusstreffer, als Karaotcu einen Freistoß aus fünf Metern vor dem Strafraum im Tor versenkte. Anschließend wechselte Anadolu- Trainer Bülent Babür Furkan Kedikli ein, welcher in den Schlussminuten ein gutes Spiel machte und in der 92. Minute den 2:2-Endstand erzielte.Tore: 0:1 (26.) Lettieri, 0:2 (28.) D. Huttner, 1:2 (78.)Karaotcu, 2:2 (90.+2) Kedikli. – SR: Klaiber. – Z: 100. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (85.) für Cakir und (90.+3) für Odzini (beide Anadolu Radolfzell).

BSV Nordstern Radolfzell

Hattinger SV

2:4 (0:1)

Der BSV Nordstern Radolfzell hatte nach drei Minuten die erste Möglichkeit, aber Toni Fiore Tapias Abschluss war kein Problem für Gästehüter Fürderer. Der Hattinger SV hatte in der 10. Minute seine erste Chance, doch die BSV-Abwehr konnte den Rückstand verhindern. In der 30. Minute köpfte Fiore Tapia den Ball nach einer Ecke von Hoffbauer an den Pfosten. Fünf Minuten vor der Pause klappte die Abseitsfalle der Gastgeber nicht und Suker konnte BSV-Schlussmann Reichel umspielen und den Ball aus spitzem Winkel zum 0:1 einschieben. Kurz vor der Halbzeit die gleiche Szene auf der anderen Seite, aber Hoffbauers Abschluss wurde von einem HSV-Abwehrspieler noch vor der Linie gerettet. Nach der Pause machten die Radolfzeller mehr Druck. Hoffbauer (61.), Bader (62.) und Fiore Tapia (66.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, ehe Bagni durch einen schnellen Konter auf 0:2 erhöhen konnte (67.). Qendrim Fetaj erzielte fünf Minuten später den Anschlusstreffer zum 1:2, ehe Suker per Strafstoß auf 1:3 erhöhte (75.). Als Fitim Fetaj in der 77. Minute zum 2:3 abstauben konnte, kam noch mal Hoffnung auf Seiten der Gastgeber auf. Der eingewechselte Faller hatte in der 84. Minute die große Chance auf den Ausgleich, als er alleine auf den Gästekeeper zulief, aber sein Abschluss verfehlte das Tor um einen Meter. In der Nachspielzeit konnte wiederum Suker einen Konter zum 2:4-Endstand verwandeln. (ms)

Tore: 0:1 Suker (40.), 0:2 Bagci (67.), 1:2 Q. Fetaj (72.), 1:3 Suker (75./FE), 2:3 F. Fetaj (77.), 2:4 Suker (90.+2). – SR: Helten (Emmingen). – Z: 75.

SG Reichenau/Waldsiedlung

FC Öhningen-Gaienhofen

2:3 (2:2)

Die Partie zwischen der SG Reichenau/Waldsiedlung und dem FC Öhningen-Gaienhofen begann ausgeglichen. Nach 13 Minuten nutzte der Gast eine Unachtsamkeit der Defensive. Ein Freistoß wurde auf der rechten Seite schnell ausgeführt, Wäschle bediente in der Mitte Scheu, der keine Probleme hatte, den Ball aus drei Metern einzuschieben. Vier Minuten später erhöhte Wäschle nach einem langen Ball auf 0:2. Im Anschluss wurde die Heimelf stärker. In der 35. Minute machte Wolkow das Spiel nach einem Freistoß schnell. Sein langer Ball landete bei Koch, der Nikolas Weltin an der linken Strafraumecke bediente. Dessen Schuss fand, abgefälscht von einem Verteidiger, den Weg ins Tor. Nur drei Minuten später folgte der Ausgleich. David Blum konnte einen Querpass der Innenverteidigung abfangen und ließ mit seinem Abschluss dem Gästetorhüter keine Chance. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften zu großen Teilen. Als sich alles auf ein gerechtes Unentschieden einstellte, tauchte Wäschle in der Nachspielzeit frei vor dem Tor auf und erzielte den 2:3-Endstand.

Tore: 0:1 (13.) Scheu, 0:2 (17.) Wäschle, 1:2 Weltin (35.), 2:2 (38.) D. Blum, 2:3 (90.) Wäschle. – SR: Schaffart (Stockach). – Z: 80.

SV Mühlhausen

FC Uhldingen

2:2 (1:1)

Bei widrigen Wetterbedingungen trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Der SV Mühlhausen kam gut in die Partie, aber beide Mannschaften blieben ohne nennenswerte Chancen. In der 25. Minute köpfte Marc Labusch einen Eckball von Gutacker in die Maschen. Nur vier Minuten später traf Sinanovic volley zum Ausgleich. Marks zog aus 25 Metern ab, scheiterte aber am guten Gästetorwart. Nach der Pause das gleiche Bild: Die Heimelf drückte und die Gäste verlegten sich auf lange Bälle auf Torjäger Matur. Ein Freistoß von der Mittellinie verlängerte dieser zur schmeichelhaften Führung. Der Gastgeber drückte in der Folge den Gast in die eigene Hälfte. In der 62. Minute der Ausgleich, als Neziri sich durchsetzte und der Ball bei Manuel Gutacker landete, der keine Mühe hatte, einzuschieben. Als kurz darauf Marc Labusch mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, setzte man trotzdem alles auf eine Karte und wollte den Sieg. Tofahrn scheiterte alleine am Torwart. Der Regen wurde heftiger und der Platz war kaum bespielbar. Ein letzter Freistoß von Manuel Gutacker wurde vom Gästetorwart aus dem Winkel gefischt. So blieb es bei einem Remis, wobei ein Sieg auf Grund der höheren Spielanteile für die Gastgeber nicht unverdient gewesen wäre.

Tore: 1:0 (25.) M. Labusch, 1:1 (29.) Sinanovic, 1:2 (56.) Matur, 2:2 (62.) Gutacker. – SR: M. Kempter (Sauldorf). – Z: 150. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (69.) für M. Labusch (SV Mühlhausen).

TSV Konstanz

SV Deggenhausertal

2:1 (0:1)

Am Anfang tasteten sich beide Mannschaften ab und ließen keine Torchancen zu. In der 20. Minute ging der SV Deggenhausertal durch einen Kopfball von Andreas Seubert in Führung. In der 32. Minute landete ein satter Schuss von Güleryüz an der Querlatte. Im Anschluss erhöhten die Gastgeber den Druck auf das Gästetor. In der 40. Minute vergab Konaj nach einem Zuspiel von Sahin.In der 48. Minute hatte Güleryüz eine Chance, konnte diese jedoch nicht nutzen. Nur eine Minute später verfehlten die Gäste das Tor. In der 55. Minute stand Sahin alleine vor dem Tor, sein Schuss fand jedoch nicht das Ziel. Von da an erhöhten die Gastgeber abermals das Tempo, und in der 79. Minute ging ein Freistoß von Kir knapp am Tor vorbei. In der 86. Minute verfehlte Mahir Sahin noch das Gehäuse, doch nur drei Minuten später traf er nach einem Zuspiel von Kir zum 1:1. In der 90. traf erneut Mahir Sahin durch einen Freistoß, welcher unhaltbar ins linke obere Eck ging, zum 2:1-Endstand.

Tore: 1:0 (20.) A. Seubert, 1:1 (89.) M. Sahin, 2:1 (90.) M. Sahin. – SR: Litterst (Rielasingen-Worblingen). – Z: 40.

Hegauer FV

VfR Stockach

2:6 (1:2)

Der VfR Stockach kam besser ins Spitzenspiel und erzielte nach einer Viertelstunde die verdiente Führung durch Warnke. Fünf Minuten später war es Greco, der nach einer schönen Flanke von Care den Ausgleich für den Hegauer FV erzielte. Kurz vor der Pause traf Hablani mit einem sehenswerten Treffer zur erneuten Gästeführung. Nach der Pause fand der Gastgeber Hegauer FV keine Mittel gegen die starke Offensive des VfR Stockach. Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Kurz vor Schluss verkürzte Müller zum 2:5 und im Gegenzug stellte Sören Reiser den Vier-Tore-Abstand wieder her. Sekunden vor dem Schlusspfiff scheiterte Müller mit einem Strafstoß am Gästetorhüter. Alles in allem ein hochverdienter Sieg für die Gäste aus Stockach.

Tore: 0:1 (16.) Warnke, 1:1 (22.) Greco, 1:2 (39.) Hablani, 1:3 (53.) Streckel, 1:4 (75.) Celik, 1:5 (75.) Henkel, 2:5 (86.) Müller, 2:6 (87.) S. Reiser. – SR: Palatini (Heiligenberg). – Z: 175.

SV Allensbach

SV Orsingen-Nenzingen

1:4 (1:0)

In der Bezirksligapartie SV Allensbach gegen den SV Orsingen-Nenzingen konnten die Gastgeber in der 38. Minute per Freistoß in Führung gehen. Nach der Pause brachte Trisner per Doppelschlag zum 1:2 die Gäste in Führung. Das Spiel war in der Folge offen, bis Kreiser in der 69. Minute das 1:3 erzielte . Als die Allensbacher gegen Ende hinten aufmachten, erzielte Durner in der 84. Minute die Entscheidung zum 1:4.

Tore: 1:0 (38.) Binder, 1:1 (51.) Trisner, 1:2 (58.) Trisner, 1:3 (69.) Kreiser, 1:4 (84.) Durner. – SR: Ehing. – Z: 100.