Fußball, Bezirkspokalfinale: SV Aach-Eigeltingen – TSV Aach-Linz (Montag, 15.30 Uhr, Ettenbergsportplatz). – Die Tradition, den Finaltag des Rothaus Bezirkspokal gemeinsam mit den Endspielen der Frauen und der B-Juniorinnen an Himmelfahrt abzuhalten, wurde 2017 geopfert, weil am gleichen Tag der 1. FC Rielasingen-Arlen im Verbandspokal-Endspiel stand. So holen die Fußballer des SV Aach-Eigeltingen und des TSV Aach-Linz am Pfingstmontag ihr Saison-Highlight nach.

Der Gastgeber, der SV Aach-Eigeltingen, geht als Pokalverteidiger ins Endspiel. Nun könnte er sich mit der Wiederholung des Triumphs wenigstens etwas schadlos halten nach dem Abstieg aus der Bezirksliga. Im Halbfinale hatte der SV den SV Denkingen mit 2:0 aus dem Rennen geworfen und im Achtelfinale den Kreisliga-B-Club SV Litzelstetten mit 1:0 geschlagen.

Das weitaus anspruchsvollere Programm hatte der andere Bezirksligist TSV Aach-Linz, der es in allen fünf Runden mit Ligakonkurrenten zu tun bekam. In der ersten Hauptrunde setzte sich der TSV zuhause gegen den Hattinger SV 1:0 durch, in der zweiten gegen die FSG Zizenhausen/Hi/Ho mit 7:3. Im Achtelfinale folgte ein 3:2-Sieg im Auswärtsspiel beim Türk. SV Konstanz, danach im Viertelfinale ein 3:1 im Heimspiel gegen den SV Orsingen-Nenzingen. Der Finaleinzug gelang Aach-Linz mit einem 2:1 gegen den FC Öhningen-Gaienhofen. (kha)