Fußball, Verbandsliga: FC Waldkirch – FC 03 Radolfzell 2:2 (0:1). – Was für ein Auftakt in Waldkirch: Bereits in der 2. Minute gab es Strafstoß für den FC 03 Radolfzell, nachdem Strauß von Markus Müller umgerissen worden war. Stricker verwandelte souverän zum 1:0 für Radolfzell. Infolge des Platzverweises für Müller musste sich Waldkirch neu ordnen, wodurch Radolfzell besser ins Spiel kam und die besseren Möglichkeiten hatte. Strauß in der 16. Minute und auch Krüger neun Minuten später verpassten es, die Führung auszubauen. So blieb es beim 1:0 zur Pause.

Start nach Maß nach der Pause

Nach dem Wechsel hatten die Radolfzeller erneut einen Start nach Maß. Strauß erzielte in der 46. Minute das 2:0. Die Gäste waren nun klar am Drücker und das nächste Tor war nur noch eine Frage der Zeit. Nach einem langen Ball von Waldkich waren sich der Radolfzeller Torwart und ein Verteidiger nicht einig, wodurch Peters ein Eigentor unterlief. Dadurch wurde Waldkirch noch mal aktiv.

Gastgeber fanden ins Spiel

Nach einer Unterbrechung in der 60. Minute wegen eines Gewitters kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erzielten in der 69. Minute den Ausgleich. Einen Freistoß aus dem Halbfeld konnte Radolfzell nicht klären und Scheer köpfte zum Ausgleich ein. Die Mettnauer brauchten etwas Zeit, hatten dann aber wieder mehr vom Spiel. Der FC Waldkirch blieb allerdings stets gefährlich. Radolfzell bemühte sich zwar noch, den Siegtreffer zu erzielen, es blieb aber beim Unentschieden. (km)

Tore: 0:1 (2./FE) Stricker, 0:2 (47.) Strauß, 1:2 (55.) Eigentor, 2:2 (69.) Scheer. – SR: Mayer (Kappelrodeck). – Z: 180.

Pfullendorf holt einen Punkt

DJK Donaueschingen – SC Pfullendorf 1:1 (1:0). – Mit mächtig Sand im Getrieb startete der SC Pfullendorf in die neue Spielzeit. Die Linzgauer sahen sich von Beginn an einem dichtgestaffelten Donaueschinger Defensivverbund gegenüber. Die Gäste taten sich zunächst schwer, Lösungen gegen die Heimabwehr zu finden. Die beste Halbchance hatte zunächst der Gastgeber, als Alieu Sarr die Kugel nach einer Ecke nur Zentimeter am Pfullendorfer Tor vorbeischoss (21.).

Ohnmacht trifft zur Führung

Vier Minuten vor der Pause schickte Hölzenbein DJK-Torjäger Stephen Ohnmacht schickte, der Gästekeeper Willibald umkurvte und eiskalt abschloss. Noch vor der Pause hätten die Gäste die entsprechende Antwort geben können, doch Faruk Gül schoss aus aussichtsreicher Position drüber.

Zur zweiten Halbzeit brachte SCP-Trainer Adnan Sijaric mit Samuel Peter eine zweite Spitze und stellte das Spielsystem um. Der Neuzugang traf erst das Außennetz (49.) und verzog wenig später aus der Distanz knapp. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die DJK nur noch selten aus der eigenen Hälfte befreien.

Gül gleicht aus

19 Minuten vor Schluss schickte Joshua Menger schickte Faruk Gül steil, der Neininger im Heimtor keine Chance ließ. In der Schlussphase drückte der SCP auf die Führung. Nach Flanke von Rodrigo Silva Fernandes klärte Neininger mit einer Glanzparade Mengers Direktabnahme (85.).

„Vom Ergebnis her eine Enttäuschung“

In der Nachspielzeit verfehlte Luca Gruler mit einem Freistoß das Heimtor. „Wir wussten, dass es hier heute nicht einfach werden würde. Donaueschingen hat das gut gemacht, stand in der Defensive sicher“, so SCP-Trainer Adnan Sijaric nach der Partie. „Wir haben in der ersten Halbzeit keine Lösung gefunden, weil es am Tempo fehlte. Nach der Pause hatten wir eine Vielzahl an Möglichkeiten, die wir nicht nutzen konnten und der Gegner macht mit der einzigen Chance heute ein Tor. Vom Ergebnis her war das natürlich eine Enttäuschung, ein Dreier wäre verdient gewesen. Trotzdem war da heute viel Positives dabei.“

Tore: 1:0 (41.) Ohnmacht, 1:1 (71.) Gül. – SR: Hennig (Oberstaufen)- Z:400.