Fußball-Landesliga: Jose Sendra-Meffort ist nicht mehr Trainer des SC Kon-stanz-Wollmatingen. Nach acht Spielen hat sich der Tabellenletzte vom Coach getrennt. U-17-Coach Philipp Weidmann übernimmt am Wochenende.

Nach nur drei Punkten aus zehn Spielen hatten die Verantwortlichen beim Schlusslicht SC Konstanz-Wollmatingen Mitte Oktober 2017 die Reißleine gezogen. Mohamed Karaki (jetzt Co-Trainer beim FC Kreuzlingen) musste seinen Trainerposten räumen, José Sendra-Meffort übernahm – nach einem Club-Insider ein Trainer, der zuvor vorwiegend im Schweizer Nachwuchsbereich tätig war, weder Club noch die Landesliga kannte. Dennoch war sich Uwe Walentin, Sportlicher Leiter beim SC, sicher: „Er kommt aus dem Nachwuchsbereich und kann sehr gut mit jungen Spielern umgehen. Er ist der richtige Mann für uns. Ich bin überzeugt, dass er das schaffen kann. José hat die Kompetenz und das Fachwissen, um die schwierige Aufgabe zu lösen.“

Das ist schon wieder Vergangenheit: Sendra-Meffort wird heute gegen den FC Furtwangen nicht auf der Trainerbank Platz nehmen. Obwohl die Bilanz nach Karaki (drei Punkte in zehn Spielen) unter ihm aufwärts ging (8/8), reichte es nicht, um den Verein vom Tabellenende weg zu führen. Das Training, so war zu hören, habe zwar zur Aufwärtsentwicklung geführt, in der Kommunikation mit den Spielern, eine Stärke Karakis, habe es dagegen Defizite gegeben: Der SC trennt sich nun vom zweiten Trainer in dieser Saison. Für die Spiele am Osterwochenende (heute, 15.30 Uhr, Waldheim-Sportplatz; Ostermontag in Schonach) übernimmt U-17-Trainer Philipp Weidmann.