Fußball, SBFV-Pokal-Achtelfinale: SV Bühlertal – 1. FC Rielasingen-Arlen (Mittwoch, 19 Uhr). – Die Auslosung für das Viertelfinale ist schon erfolgt, mit dem FC 08 Villingen als möglichen Gegner am 31. März 2021. Doch zuvor steht für den 1. FC Rielasingen-Arlen schwere Achtelfinal-Aufgabe beim SV Bühlertal an, dem aktuell formstärksten Team der Verbandsliga.

Erst eine Niederlage

Erst eine Saisonniederlage mussten die Bühlertaler bisher hinnehmen. Am ersten Spieltag unterlag man trotz drückender Überlegenheit dem FC Teningen auf dem heimischen Mittelberg mit 1:2. Am vergangenen Wochenende konnte der SVB das Spiel gegen das Spitzenteam aus Lahr trotz eines 1:3-Rückstandes noch drehen und mit 4:3 gewinnen. Überhaupt ist der SV Bühlertal momentan in einer starken Ausgangsposition. Erst acht Spiele hat der SV bestritten und dabei 17 Punkte gesammelt (Platz 5). Bei drei Spielen weniger als der SC Pfullendorf hat Bühlertal nur vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Da kann also noch viel mehr gehen in dieser Verbandsligasaison.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV Bühlertal hat einen erfahrenen Kader, in dem die drei Keller-Brüder auf dem Platz dominieren. Mit über 400 Einsätzen in Verbands- und Landesliga sind sie seit Jahren die tragenden Säulen auf dem Mittelberg. Dazu hat man mit Nico Westermann einen erfahrenen Standardschützen auf der Spieler-/Co-Trainer-Position.

Das könnte Sie auch interessieren

Trainer Michael Schilling, der den SV Bühlertal schon unter die Lupe genommen hat, erwartet einen harten Pokalfight gegen einen kampfstarken Gastgeber, der nach dem Sieg im Verfolgerduell gegen den SC Lahr mit mächtigem Rückenwind in das Spiel gehen wird. Wenig erfreulich fällt Schillings Blick auf die Verletztenliste aus, die sich in den vergangenen Tagen enorm verlängert hat. Keiner der acht verletzten Kaderspieler wird zum Pokalspiel fit werden. Eventuell muss der vor wenigen Wochen noch komplette Kader mit dem einen oder anderen Spieler aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

So wird das Spiel „zu einer großen Herausforderung“, wie Schilling glaubt. Am vergangenen Samstag bot die Mannschaft in Neckarsulm trotz der Ausfälle bei einem ähnlich körperlich robusten Gegner eine gute Leistung. Mut macht auch die Bilanz gegen den SV Bühlertal. In bisher sechs Aufeinandertreffen siegte die Talwiesen-Elf fünfmal und musste sich nur im ersten Aufeinandertreffen geschlagen geben. Dabei wurden 13:3 Tore erzielt. (te)

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €