Fußball-Oberliga: SV Oberachern – 1. FC Rielasingen-Arlen (Samstag, 15.30 Uhr). – Nach der starken Leistung gegen den FC Nöttingen am vergangenen Sonntag freut man sich beim 1. FC Rielasingen-Arlen auf das Auswärtsspiel beim SV Oberachern, zumal das eigentlich am Mittwoch folgende Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers, den Coronafällen bei den Schwaben geschuldet, ausfallen wird. Nachholtermin ist wohl im Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch wenn der letzte Sieg mit 1:0 knapp ausfiel, war es die bisher stärkste Saisonleistung der Hegauer. Nun geht die Reise nach Oberachern. Beim dortigen SV hat der 1. FC bisher eine gute Bilanz aufzuweisen. In den vier Spielen in Oberachern blieb die Talwiesen-Elf ungeschlagen und siegte dreimal.

Nicht zu unterschätzen

Dabei ist Oberachern kein leichtes Pflaster. Das musste Meisterschaftsfavorit SGV Freiberg (1:1) ebenso erfahren wie der FC 08 Villingen (2:3), der in Oberachern die erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Am vergangenen Wochenende unterlag der SVO im Oberrhein-Derby beim SV Linx. Die Niederlage war allerdings eher unglücklich, waren die Oberacherner doch ein Gegner auf Augenhöhe. Die Kaltschnäuzigkeit vor dem Linxer Tor ließ man aber komplett vermissen.

Danny Berger fällt aus

Nun bangen die Gastgeber vor dem richtungsweisenden Spiel um Marvin Ludwig und um Torjäger Nico Huber. Eine Niederlage würde die Mannschaft von Marc Lerandy wohl für längere Zeit am Tabellenende festhalten. Der Respekt vor den Hegauern ist in Oberachern groß. Dass die Defensive der Gäste die beste der Liga ist (zusammen mit den Kickers), hat man am Oberrhein natürlich registriert. Trainer Michael Schilling kann fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, einzig Danny Berger fällt mit muskulären Problemen aus.