Fußball-Oberliga: Neckarsulmer Sport-Union – 1. FC Rielasingen-Arlen 4:0 (3:0). – Die rauhe Oberligawirklichkeit musste die Talwiesen-Elf in Neckarsulm über sich ergehen lassen und nach der bisher schwächsten Saisonleistung eine 0:4-Klatsche hinnehmen.

Rielasingen-Arlen findet nie ins Spiel

Der Gast kam eigentlich nie richtig ins Spiel, blieb im Angriff über weite Strecken harmlos und offenbarte defensiv Lücken. Die Gastgeber präsentierten sich zweikampfstark und erstickten die offensiven Bemühungen der Gäste, die schon früh Silvio Battaglia mit einer Muskelverletzung verloren, im Keim. Die Gastgeber marschierten gut durchs Mittelfeld und brachten ihre Stürmer mit guten Steilpässen ins Spiel, auch weil die Hegauer einige Stellungsfehler offenbarten.

0:1 stellt FC-Defensive kein gutes Zeugnis aus

Die Führung der Gastgeber deutete sich mehr und mehr an. Doch wie sie erzielt wurde, stellte der Hegauer Defensive kein gutes Zeugnis aus. Nach einer Ecke stand Steven Neupert 14 Meter vor dem Tor völlig frei und erzielte mit einer herrlichen Direktabnahme das 1:0. Die Tatsache aber, dass er so freistand, war schon kritikwürdig. Die Gastgeber blieben deutlich gefährlicher, kamen vor der Pause per Doppelschlag zum 3:0. Beide Male war Pasqual Pander erfolgreich, weil der 1. FC die Angriffe durch die Mitte beim 2:0 ebenso wenig verhinderte hatte, wie die Flanke vor dem 3:0.

Nach der Pause Talwiesen-Elf etwas gefälliger

In der zweiten Halbzeit spielte die Talwiesen-Elf etwas gefälliger, blieb aber weiter eher harmlos. Die Gastgeber waren im Verwaltungsmodus und ließen wenig zu. In der 53. Minute legte Pascal Rasmus quer, sodass Marcel Susser im Neckarsulmer Tor keine Mühe hatte. Ein Abschluss wäre wohl die bessere Entscheidung gewesen.

Gebrauchter Tag endet 0:4

Dass der Sportunion das 4:0 mit einem Glücksschuss gelang, war irgendwie für den gebrauchten Tag bezeichnend. Shpejtim Islamaj zog aus 18 Metern ab, dabei rutschte ihm der Ball über den Schlappen und schlug unerreichbar ein. In der 66. Minute rettete Marcel Susser mit einem Reflex die Null für sein Team. Das Spiel war definitiv entschieden, ein Distanzschuss von Thomas Kunz nach 82 Minuten parierte der Neckarsulmer Torhüter erneut, sodass es beim letztlich verdienten 4:0-Sieg für die Württemberger blieb.

1. FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Spindler (46. Winterhalder), Rasmus, Almeida, Kunze (46. Stark), Plavci, Mauersberger, Berger, Kunz, Wellhäuser, Battaglia (19. Ruberto). – Tore: 1:0 (29.) Neupert, 2:0 (42.) Pander, 3:0 (44.) Pander, 4:0 (64.) Islamaj. – SR: Hofheinz (Niefern-Öschelbronn). – Z: 250.