Fußball-Oberliga: FC 08 Villingen – Freiburger FC (Freitag 19.30 Uhr). Es ist ein Dauerbrenner, eine Partie mit einer langen Historie. Als hätten die Macher des Spielplans dies berücksichtigt, wurde das Duell zwischen dem FC 08 und dem Freiburger FC als Startschuss zur neuen Saison im Friedengrund angesetzt.

Seine Glücksgefühle darüber, aber auch die Vorfreude auf diese Begegnung ganz allgemein, schwingt in jedem Satz mit. „Ein solches Derby zum Auftakt, noch dazu im eigenen Stadion – alles ist bereitet für einen schönen Fußball-Abend. Nun muss nur noch das Ergebnis stimmen“, zählt Marcel Yahyaijan auf. Nicht minder angetan ist er von seiner eigenen Mannschaft. „Wir hatten eine gute Vorbereitung, haben intensiv trainiert, sind weitestgehend verletzungsfrei geblieben und haben im Pokal gegen Radolfzell eine gute Leistung geboten“, betont der Villinger Chef-Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Für ihn aber noch lange kein Grund, in Euphorie zu verfallen. „Wir nehmen Freiburg sehr ernst, sie verfügen traditionell über eine junge und spielstarke Mannschaft. Deshalb dürfen wir bei ihnen erst gar keine Spielfreude aufkommen lassen, müssen diese von Beginn an unterbinden und unsere eigene Performance nun auch gegen einen Liga-Konkurrenten auf den Platz bringen“, lautet seine Vorstellung.

Ob der FC 08 in der Defensive mit Dreier- oder Vierer-Kette agieren wird, lässt Yahyaijan offen. „Wir haben beides getestet“, sagt er lapidar. Fakt ist aber, dass beispielsweise in Radolfzell ein Jonas Busam vom defensiven Mittelfeld in die Mitte der Verteidigung zurückbeordert wurde und dort einen sehr starken Part spielte. Ebenso hat sich der Coach noch nicht final für seine Startelf entschieden. „Ich habe eher die Qual der Wahl. Noch dazu müssen wir bedenken, dass unsere U21 am nächsten Tag ihr schweres Auftaktspiel in Denzlingen zu bestreiten hat“, betont er.

Sicher scheint, dass Maxime Foulon und Ibrahima Diakité das Sturm-Duo bilden werden. „Beide sind total unterschiedliche Spieler, ergänzen sich aber vielleicht deshalb so gut. Noch dazu können sie sich auf Französisch unterhalten, was es für die Gegner nicht leichter macht“, erklärt Yahyaijan mit einem Augenzwinkern. Diakité ist ohnehin ein Torgarant, Foulon überzeugte nicht erst durch seinen Hattrick im Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Da Yahyaijan grundsätzlich nichts dem Zufall überlässt, Video-Studien oft nicht ausreichen und selbst die 2:3-Niederlage im Testspiel gegeneinander Mitte Juli nur bedingt Aussagekraft hatte (Yahyaijan: „Zu der Zeit waren wir mitten in der Vorbereitung, haben darüber hinaus insgesamt 22 Spieler eingesetzt.“) machte er sich vergangenes Wochenende zusammen mit seinem Co-Trainer Matthias Uhing auf den Weg nach Wittnau. Um den Gegner im Pokal gegen den dortigen Landesligisten live, vor Ort und in Farbe unter die Lupe zu nehmen. Auch wenn Freiburg die Verlängerung brauchte, um sich am Ende trotz zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstandes durchzusetzen, hatten die beiden nach der regulären Spielzeit genug gesehen.

Selbst wenn der Anstoß im Vergleich zu drei anderen Oberliga-Partien bereits 30 Minuten früher erfolgt, bleibt es dabei: Die Begegnung zwischen Villingen und Freiburg gilt als offizielles Saison-Eröffnungsspiel der Oberliga Baden-Württemberg. „Es kann sogar sein, dass ein Vertreter des Verbandes vor Ort ist“, sagt Yahyaijan. Passend zu diesem Spiel wird der FC 08 übrigens auch seine Vereins-Hymne „Stolz des Schwarzwalds“ vorstellen.

Videos, Storys und Infos zur Oberliga Baden-Württemberg finden Sie hier: