1. FC Rielasingen-Arlen – SG Sonnenhof Großaspach 4:2 (1:1). – Zu einem verdienten 4:2-Sieg gegen einen der Titelanwärter, den Regionalliga-Absteiger SG Sonnenhof Großapsach, kam am Sonntag der 1. FC Rielasingen-Arlen. Zweifacher Torschütze war Harut Arutunjan, die weiteren Treffer erzielten vor 430 Zuschauern Nathan Malonga und Albert Malaj.

Die Hegauer zogen damit in der Tabelle am FC 08 Villingen vorbei, gegen den am Mittwoch das Hegau-Schwarzwald-Derby auf dem Programm steht. Anstoß auf der Talwiese ist um 18.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Anfangsphase gaben die favorisierten Gäste zunächst den Ton an und hatten deutlich mehr Spielanteile. Nicht ganz überraschend, aber durchaus von der Rielasinger Hintermannschaft verhinderbar, fiel das frühe 0:1, als Bleart Dautaj völlig frei am langen Pfosten eine weite Flanke nahezu unbedrängt einköpfen konnte.

Nach und nach fanden auch die Gastgeber besser ins Spiel, hatten aber bei einem Pfostentreffer von Hakan Kutlu Glück, dass es beim 0:1 blieb. Kurz vor der Pause dann zog Nico Kunze auf dem rechten Flügel auf und davon, zögerte lange mit seinem Pass in die Mitte, der dann aber optimal getimt kam, sodass Harut Arutunjan zum 1:1 einschieben konnte.

Mit Rückenwind in der zweiten Hälfte

In der zweiten Hälfte agierten die Platzherren, nun mit heftigem Rückenwind, zielstrebiger. Nur acht Minuten nach dem Seitenwechsel dann fast eine Kopie des 1:1, nur dass diesmal Marek Bleise der Vorbereiter über rechts war. Erneut stand Arutunjan richtig und schob zur 2:1-Führung ein.

Etwas fahrlässig ließ die Elf von Michael Schilling dann eine ganze Reihe von Großchancen zum 3:1 aus. Doch in der 80. Spielminute hatte Nathan Malonga keine Mühe, den erneut von Bleise servierten Ball zum 3:1 ins leere Tor zu schieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun lief es bei den Gastgebern – und Albert Malaj schloss eine schöne Einzelaktion nur drei Minuten später mit dem 4:1 ab. Eine Nachlässigkeit in der Rielasinger Hintermannschaft führte zwar noch zum 4:2 in der 89. Minute, doch das war dann lediglich ein Schönheitsfehler.

„Ich bin sehr glücklich über den Sieg, denn wir sind sehr schwer ins Spiel gekommen. Ein wichtiger Erfolg gegen einen Topgegner!“, so das Fazit von Rielasingens Trainer Michael Schilling. Und sein Blick geht auch schon gleich in Richtung Mittwoch.

Vorfreude auf das Derby am Mittwoch

„Jetzt freuen wir uns auf Villingen. Wir müssen uns jetzt regenerieren, denn Villingen hat zwei Tage mehr Pause als wir. Aber das soll am Mittwoch keine Rolle spielen, denn wir sind auf dem Kunstrasen zuhause und wissen, dass wir hier jeden Gegner schlagen können. Aber es braucht wieder einen Riesenwillen, eine hohe Intensität und fußballerische Klasse, dann bin ich überzeugt, dass wir auch gegen Villingen gewinnen“, so Schilling.

Seinem Kontrahenten, FC08-Coach Marcel Yahyajan dürfte auf der Tribüne der Talwiese nicht entgangen sein, dass alle Rielasinger Tore über die rechte Seite eingeleitet wurden, aber auch, dass sein ehemaliger Schützling Patrick Peters im Rielasinger Abwehrzentrum die Lufthoheit hatte – mit Ausnahme der Szene beim ersten Gästetreffer.

1. FC Rielasingen-Arlen: Tolino (Tor), Compagnucci Almeida, Kunze (59. Wellhäuser), Serpa, Malaj (92. Czerwonka), Bleise, Schmidtke, Peters, Adrovic, Artunjan (59. Ugondu), Malonga (86. Nikol). – Tore: 0:1 (13.) Dautaj, 1:1 (43.) Arutunjan, 2:1 (53.) Aruntunjan, 3:1 (80.) Malonga, 4:1 (83.) Malaj, 4:2 (89.) Scintu. – SR: Prigan. – Z: 430.