Fußball-Landesliga: FC Überlingen – FC Gutmadingen (Samstag, 15.30 Uhr). – Drei Spiele sind absolviert in der Fußball-Landesliga, neun Punkte hat der FC Überlingen auf dem Konto, neun Treffer erzielt. Eine optimale Zwischenbilanz für den Tabellenführer.

Zwar gab es vor wenigen Tagen eine 2:5-Niederlage im südbadischen Pokal, doch zog sich die Elf von Trainer Michael Krause auch gegen das ambitionierte Oberligateam aus Villingen sehr gut aus der Affäre, sodass der Überlinger Coach auch dem Pokal-Aus etwas Positives abgewinnen kann. „Dann wachsen die Bäume bei uns schon nicht in den Himmel“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Zumal Krause bei den drei Siegen in der Landesliga erkannt hat: „Keine der Mannschaften war deutlich schlechter. Da wären auch andere Ergebnisse möglich gewesen.“

Trotz der bisher makellosen Bilanz sah der Überlinger Trainer immer noch ein paar Wackler zu viel in der Abwehr, und im Offensivspiel könnte die Chancenauswertung auch besser werden. Doch seien dies vielleicht auch, so der erfahrene Coach, die Folgen einer „Berufskrankheit“: „Als Trainer einer Mannschaft findet man ja immer etwas. Man sucht nicht, aber man findet immer was.“

Insgesamt aber scheint er hochzufrieden mit dem Start. „Man konnte das von der Mannschaft durchaus erwarten. Aber nach so einer langen Pause weiß man ja auch nie so genau, wo man steht“, so der Überlinger Coach.

Am Samstag gegen den FC Gutmadingen erhofft er sich, dass der positive Trend seiner Mannschaft nicht abreißt: „Wir haben uns früher gegen Schwarzwaldteams oft schwer getan. Das haben wir ja jetzt ein wenig korrigiert, und das kann ruhig weiter anhalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Allerdings wird das Spiel für den Tabellenführer kein Selbstläufer, auch wenn die Papierform – der Spitzenreiter empfängt den sieglosen Vorletzten, der bisher erst einen Treffer erzielte – eigentlich eine klare Rollenverteilung nahelegt. Denn die Gäste zählen zu den eher unbequemen Teams der Landesliga, auch wenn sie noch nicht so recht in Schwung gekommen sind.

Zwar will der Überlinger Michael Krause die aktuelle Ausgangslage nicht überbewerten. „Die Tabellenführung ist nur eine Momentaufnahme, die wir natürlich so lange wie möglich genießen wollen“, sagt er. Aber auf eigenem Platz möchte Überlingen den „Platz an der Sonne“ auch nicht räumen.