Fußball-Landesliga: FC Löffingen – SG Dettingen-Dingelsdorf abgebrochen (0:3). – Die Gäste präsentierten sich von der ersten Minute an ballsicher und technisch versiert. Mit der frühen Führung lief der Ball bei den Gästen gut in den eigenen Reihen. Bei den Gastgebern fehlten wichtige Akteure, so wie Manuel Kaufmann und Lars Sulzmann.

Trotz Rückstand, Löffingen fand bald zu seinem Spiel

Trotz des schnellen Rückstandes fanden die Löffinger bald zu ihrem Spiel und hatten Pech, als in der zwölften Minute Gästetorwart Lorenz Becker glänzend eine gefährliche Flanke parierte.

Lorenz Becker war nicht zu überwinden

Die Chancen der Gastgeber häuften sich, Gaudig hatte Pech und der Gästetorwart parierte erneut. Erst in der 27. Minute musst FCL-Torhüter Albert ein Einschussmöglichkeit der SG klären. In der 30. Minute setzte Daniel Fuß zu einem 30-m-Gewaltschuss an, der aber am Tor vorbeistrich. In der 40. Minute musste FCL-Torhüter Albert ein weiteres Tor verhindern. Mit dem Pausenpfiff war Gästetorjäger Simon Büttner ein weiteres Mal erfolgreich.

Spielabbruch vor Wiederanpfiff

Dann der Spielabbruch in der 46. Minute durch den Schiri nach einer Wartezeit. Die Regel sagt aus: Wenn man vom Tor aus das andere Tor gut sehen kann, wird angepfiffen, und dies war am Samstag in Löffingen nicht mehr der Fall.

Tore: 0:1 (8.) Büttner, 0:2 (39.) Berg (FE), 0:3 (45.) Büttner. – SR: Schneider. – Z: 115.

Weitere Videos, Infos und Storys zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: