Fußball-Landesliga: FC Löffingen – FC Singen 2:4 (1:3). – Auch das fünfte Saisonspiel konnte der FC Löffingen nicht gewinnen.

Singen zeigt von Beginn an seine Stärke

Der Meisterschaftsfavorit zeigte gleich von Spielbeginn an seine Stärke. In den ersten 20 Minuten demonstrierten die Gäste ihre Überlegenheit in einem technisch schnellen Spiel, was in der 2:0-Gästeführungen sich dokumentierte. Aber der Gastgeber ließ sich von dieser Dominanz nicht verunsichern und fand nach dem Anschlusstreffer von Kopp zu seinen Spiel. Bedauerlicherweise bauten die Gäste vor dem Halbzeitpfiff auf Vorarbeit des überragenden und quirligen Ceesay die Führung aus.

2:3 lässt Löffingen hoffen

In der zweiten Halbzeit konnten die Rothosen durch das 2:3 Hoffnung schöpfen. So hatten sie großes Pech in der 58. Minute, als Sulzmann nur den Pfosten traf. In der 63. Minute verhinderte FC-Torhüter Albert einen weiteren Treffer des Gästetorjäger Sebastian Stark, der bereits die ersten beiden Treffer erzielt hatte. In der 71. Minute schoss Sebastian Stark erneut erfolgreich ins gegnerische Tor. Gästemittelstürmer Roberto Antonio verpasste im Anschluss einen weiteren Treffer. Auch Sven Körner hatte ein weiteres Tor auf dem Fuß, das er nicht umsetzen konnte. Die Gastgeber ließen sich trotzdem nicht entmutigen und stürmten in der Schlussphase auf das gegnerische Tor, allerdings ohne Erfolg.

Trainer Jörg Klausmann im Allgemeinen zufrieden

FCL-Trainer Jörg Klausmann war mit seiner Mannschaft im Allgemeinen zufrieden, denn der Gegner sei sehr spielstark und spritzig gewesen. „Wenn man es optimistisch sehen will, haben wir in der zweiten Halbzeit ein 1:1 erspielt und eine gute Leistung gegen den Favoriten erzielt.“

Tore: 0:1 (18.) Stark, 0:2 (20.) Bun Ceesay, 1:2 (30.) Kopp, 1:3 (43.) Stark, 2:3 (55.) Weißenberger, 2:4 (71.) Stark. – SR: Hamidi. – Z: 200.