Fußball-Landesliga: FC FurtwangenHegauer FV (Samstag, 15 Uhr). Nach der Heimniederlage gegen Löffingen (0:1) und dem Sieg in Schonach (2:0) wollen die Furtwanger nun gern vor eigenem Publikum drei weitere Punkte nachlegen. „Der Erfolg in Schonach gibt Selbstvertrauen. Wir hatten unter der Woche sehr gute Trainingseinheiten. Da war Zug in den Aktionen und auch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz“, betont Furtwangens Trainer Uwe Müller, der jedoch einige Umstellungen in der Startformation vornehmen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

In Schonach mussten Tim Geiger und Markus Ringwald verletzt vom Platz. Beide werden eher nicht zum Einsatz kommen. Jens Fichter hat weiterhin Schmerzen im Knie und steht auch kaum zur Verfügung. Patrick Staudt hingegen hat sich in den Urlaub abgemeldet und Marco Wahl laboriert an einer Zerrung. Wieder dabei ist dafür Johannes Wehrle und auch bei Jan Meier verdichten sich die Anzeichen, dass der Torjäger in der Anfangsformation steht. Zusammen mit Florian Kaltenbach könnte Meier ein hochkarätiges Angriffsduo bilden. Müller kündigt an, „wir werden eine gute Mannschaft auf den Platz schicken“.

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen über den Gast hat Müller bisher nicht, doch sein Co-Trainer Jens Fichter kennt die Elf aus dem Hegau gut. „Wir stellen uns auf einen starken Gegner ein, der wohl vor allem offensiv einige Qualitäten mitbringt. Zudem scheint mir die Elf über Jahre hinweg eingespielt zu sein. Unabhängig davon sollte es unser Anspruch sein, in der Partie zu punkten, um eine Distanz zu den letzten fünf Plätzen aufzubauen“, wünscht sich Müller.