Hegauer FV – FC Löffingen 2:3 (2:2). – Nachdem FC-Torhüter Philip Satler in der 4. Minute Kevin Kohler von den Beinen holte, verwandelte Raffaele Care den fälligen Elfmeter zur frühen Führung des Hegauer FV. Auch beim zweiten HFV-Treffer waren die beiden Protagonisten beteiligt. Nach herrlicher Vorarbeit von Kevin Kohler über die linke Seite drückte Care den Ball am langen Pfosten über die Linie (16.).

Das könnte Sie auch interessieren

In der 25. Minute gab der Schiedsrichter einen schmeichelhaften Foulelfmeter, den Benjamin Gaudig souverän zum Anschlusstreffer verwandelte. Auch der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Gaudig nur eine Minute später war sehr strittig, weil ein Foul für den HFV im Vorfeld nicht geahndet wurde. Nach Querpass von Toni Greco hämmerte Fabian Michalski den Ball aus zwölf Meter völlig frei über das Tor (31.).

Das könnte Sie auch interessieren

FC-Torhüter Philip Satler lenkte mit einem starken Reflex eine herrliche Direktabnahme von Toni Greco über die Querlatte (34.). Nach Querpass von Raffaele Care setzte Kevin Kohler den Ball an die Latte (39.). Glück hatte der HFV als Benjamin Gaudig bei einer Kontersituation den Ball völlig frei vor dem Tor verstolperte (41.).

Müder Start in Hälfte zwei

Im zweiten Abschnitt passierte länger nicht. Nach Querpass von Kevin Kohler vor das völlig leere Tor war das Zentrum nicht besetzt (60.). HFV-Torhüter Joel Reichel reagierte kurz darauf ganz stark bei einer guten Chance von Benjamin Gaudig (61.). Bei einem Freistoß von Kevin Kohler setzte Max Lauber den Ball knapp neben das Gästetor (65.). Der Hegauer FV machte aus seinen Möglichkeiten viel zu wenig. Das rächte sich in der 84. Minute als Patryk Toth einen Freistoß mit dem Kopf ins eigene Tor ablenkte und Löffingen der glückliche Siegtreffer gelang. Die erste Niederlage für den HFV in der Rückrunde.

Tore: 1:0 (4./FE) Care, 2:0 (16.) Care, 2:1 (26./FE) Gaudig, 2:2 (27.) Gaudig, 2:3 (84./ET) Toth. – SR: Wolf (Rheinfelden). – Z: 80.