Fußball: Alle sieben Schwarzwälder Landesligisten waren am Wochenende in Testspielen im Einsatz.

FC Königsfeld – FC Neustadt 3:0 (1:0). Mit einer personell geschwächten Rumpftruppe war der FC Neustadt beim Bezirksligisten FC Königsfeld chancenlos und verlor verdient mit 0:3. Die Gastgeber gingen in Hälfte eins per Elfmeter in Führung und schraubten das Ergebnis nach dem Seitenwechsel in die Höhe. Neustadts Trainer Zeljko Cosic war von diesem Resultat nicht überrascht. „Es war mir klar, dass es mit unserer ersatzgeschwächten Mannschaft gegen einen außergewöhnlich guten Bezirksligisten schwer werden würde. Wir waren defensiv nicht stabil und haben nach vorne wenig Druck gemacht. Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, so Cosic.

FC Furtwangen – FC 08 Villingen U 19 0:2 (0:1). Ein ausgeglichenes Spiel begann mit einem Schreckmoment für Furtwangen: Felix Ganter verdrehte sich das Knie und musste verletzt vom Feld. Die Villinger A-Junioren hatten mehr Spielanteile und gingen nach einer halben Stunde mit einem Kopfball durch Przemyslaw Osada in Führung. Jens Fichter vergab in der Folge gute Chancen auf den Ausgleich. In Hälfte zwei legte Villingen durch Lettieri nach, Furtwangens Schlussoffensive blieb erfolglos. „Wir sind noch in der Findungsphase und haben extrem viel Arbeit vor uns. Das war uns aber immer bewusst. Nach drei Wochen Training kann in einer neuen Mannschaft noch nicht alles funktionieren“, erklärt Furtwangens Trainer Uwe Müller.

TSV Nusplingen – FC Gutmadingen 3:1 (0:0). Trotz der dritten Niederlage am Stück ist Gutmadingens Trainer Steffen Breinlinger zufrieden mit den Fortschritten seiner Mannschaft: „Das war ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir haben 90 Minuten lang auf Augenhöhe agiert und konnten athletisch deutlich mehr dagegenhalten“, resümiert Breinlinger. Die drei Gegentreffer nach der Pause entstanden allesamt aus individuellen Fehlern im Spielaufbau. Darius Steiner verkürzte 20 Minuten vor dem Ende auf 1:3. Eine Schlussoffensive gab es dann allerdings nicht: „Man hat den Kräfteverschleiß gemerkt“, so Breinlinger, der vor dem Pokalspiel am Samstag gegen Pfullendorf noch ein letztes Testspiel absolvieren möchte.

FC Bad Dürrheim – Spvgg Untermünstertal 1:0 (1:0). Erneut gewann der FC Bad Dürrheim mit 1:0, erneut traf Mustafa Akgün. Der Angreifer vollendete in Minute 35 einen Angriff über die rechte Seite zum Tor des Tages, welches gleichbedeutend mit dem verdienten Sieg war. „Wir haben über 70 Minuten lang ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich sehe vor allem im taktischen Bereich schon gute Fortschritte“, lobt Trainer Enrique Blanco seine Mannschaft. „Es geht in die richtige Richtung.“ Neuzugang Dragan Jovanovic hatte noch mehrere gute Chancen, um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Am kommenden Wochenende veranstaltet der FC Bad Dürrheim ein kurzes Trainingslager in Hofstetten.

Offenburger FV – FC Schonach 7:1 (5:0). Eine klare Niederlage kassierte der FC Schonach am Sonntag beim Oberligisten Offenburger FV. Bereits zur Pause war das Spiel angesichts des 0:5-Rückstands entschieden. Jonas Schneider erzielte in der Schlussphase den Schonacher Ehrentreffer.

FV 08 Rottweil – FV Marbach 2:2 (1:2). Marbachs Trainer Patrick Fleig zeigte sich nach dem ersten Test des Landesliga-Aufsteigers zufrieden. „Die Jungs haben die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt. Zwischenzeitlich haben wir sogar freiwillig mit einem Mann weniger gespielt und in dieser Phase ein Tor erzielt“, so Mauch. Nach der frühen Rottweiler Führung drehten Florian Ehmann und Fabio Mauch mit schön herausgespielten Toren noch vor der Pause das Spiel, ehe der Bezirksligist in Hälfte zwei zum Ausgleich traf.