Fußball-Landesliga: FC Gutmadingen – FC Löffingen 2:1 (1:1). Ein frühes und ein spätes Tor sorgen für einen verdienten Sieg des FC Gutmadingen über den FC Löffingen. Die Hausherren begannen stark und gingen bereits in der siebten Minute in Führung: Justin Reiser kam nach einer Ecke an den Ball und traf mit einem platzierten Fernschuss zur frühen Führung. Auch in der Folge waren die Gutmadinger besser, ohne aber sich klare Chancen zu erspielen.

Gegen Ende der ersten Hälfte wendete sich dann das Blatt. Weil die Platzherren nicht mehr so aggressiv attackierten, kam Löffingen besser ins Spiel und hatte in der Phase vor der Pause Oberwasser. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Johannes Kaufmann per Konter zum 1:1 aus.

Erfolg nach einer Ecke

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren wieder die Kontrolle und spielten phasenweise ein Power Play wie im Eishockey, was die 20 Eckbälle im zweiten Durchgang belegen. Einer davon führte in Minute 85 zur Entscheidung: Manuel Huber köpfte freistehend zum 2:1 ein. Es war gleichzeitig der Endstand in einem intensiven Derby, das mit dem FC Gutmadingen einen verdienten Sieger hatte.

Tore: 1:0 (7.) Reiser 1:1 (44.) Kaufmann, 2:1 (85.) Huber. Z: 100. SR: Julian Gumz (Rielasingen).