Fußball-Landesliga: Zwei Siege und vier Niederlagen gab es für die Schwarzwälder Landesligisten zum Auftakt der Testspielserie. Während Bad Dürrheim und Neustadt erfolgreich waren, zogen Löffingen, Furtwangen, Schonach und Gutmadingen den Kürzeren.

FC Bad Dürrheim – FC Erzingen 1:0 (0:0). Das Spiel gegen den Bezirksligisten vom Hochrhein war über weite Strecken ausgeglichen, wobei Bad Dürrheim wenige Chancen zuließ und den Ball in den eigenen Reihen behauptete. Das Tor des Tages erzielte Mustafa Akgün in Minute 80, als dieser nach einem schönen Pass in die Tiefe in die lange Ecke einschob. „Ich bin sehr zufrieden. Die Jungs haben geackert. Ich habe 20 Spieler eingesetzt und auch nach den Wechseln gab es keinen Leistungsabfall“, freut sich Trainer Enrique Blanco.

FC Löffingen – SC Konstanz-Wollmatingen 0:2 (0:1). Der Bezirksligist vom Bodensee präsentierte sich in Löffingen als spielstarke Mannschaft. „Ich habe versucht, alle Spieler einzusetzen, wobei drei A-Jugendspieler zum Einsatz kamen“, kommentierte Löffingens neuer Trainer Jörg Klausmann die Testspiel-Niederlage.

SV Zimmern – FC Furtwangen 4:1 (3:1). Auch der FC Furtwangen kassierte im ersten Test eine deutliche Klatsche. Beim Landesligisten SV Zimmern unterlag das Team von Trainer Uwe Müller mit 1:4. „Zimmern ist eine starke Mannschaft, wir dagegen haben zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung gespielt und befinden uns noch in der Findungsphase. Ich habe aber schon gute Ansätze gesehen. Die Jungs haben nie aufgegeben. Es war jedenfalls ein guter Test“, sagte der neue Furtwanger Trainer. Das zwischenzeitliche 1:3 erzielte Manuel Laermann kurz vor dem Pausenpfiff.

FSV Rot-Weiß Stegen – FC Schonach 3:0 (1:0). Trotz einer deutlichen Niederlage im ersten Test ist Schonachs Trainer Alex Fischinger nicht unzufrieden. „Unser neues System hat gute Ansätze gezeigt und wir haben viele Chancen kreiert. Nur die Chancenverwertung passte nicht“, erklärt der Trainer. Dadurch kam auch das deutliche Resultat eines ausgeglichenen Spiels zustande. Schonach hatte per Elfmeter durch Gildas Asongwe die Chance zum Ausgleich, vergab aber. Stegen zeigte sich als die effizientere Mannschaft.

VfB Bösingen – FC Gutmadingen 6:0 (4:0). Der FC Gutmadingen verlor sein erstes Testspiel der Vorbereitung beim württembergischen Landesligisten VfB Bösingen klar mit 0:6. Im ersten Abschnitt waren die Gäste chancenlos, produzierten individuelle Fehler und kassierten vier Gegentreffer. „Da hat man gemerkt, dass Bösingen sowohl konditionell als auch spielerisch schon weiter war“, sagt Gutmadingens Trainer Steffen Breinlinger. Direkt nach Wiederbeginn folgte Gegentreffer fünf, dann hielt der FCG die zweite Hälfte lange offen, ehe Bösingen in der Schlussphase das halbe Dutzend vollmachte. Breinlinger gewann allerdings auch positive Erkenntnisse: „Wir haben nie aufgegeben, einige Chancen herausgespielt und viel durchwechseln können.“

FC Gutmadingen – SC Tuttlingen 1:5 (1:3). In einem weiteren Vorbereitungsspiel musste Gutmadingen erneut eine herbe Schlappe einstecken. Die frühe 1:0-Führung, die Lukas Riedmüller per Strafstoß erzielte, war zugleich der Ehrentreffer. Tuttlingen profitierte im weiteren Spielverlauf von den zahlreichen Fehlern des südbadischen Landesligisten.

VfR Bad Bellingen – FC Neustadt 0:3 (0:2). Souverän setzte sich der FC Neustadt in seinem zweiten Testspiel mit 0:3 beim Bezirksligisten Bad Bellingen durch. Fabian Pappa traf nach 16 Minuten per Kopf, Sam Samma erhöhte wenig später mit einem Strafstoß. In Hälfte zwei markierte Fehti Köycü den Endstand. „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben bereits viel besser umgesetzt als im ersten Spiel gegen Bonndorf, und den Ball gut laufen lassen. Konditionell sind wir auf einem guten Stand“, lobt Trainer Zeljko Cosic, der 15 Spieler einsetzen konnte.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.