Fußball-Landesliga: FC Bad Dürrheim – FC Neustadt (Samstag, 14.30 Uhr). Vier Spiele absolvierten die Bad Dürrheimer zuletzt ohne jeglichen Punktgewinn, wobei alle vier Gegner zu den Kandidaten für vordere Plätze zählen. Auch Neustadt hatte eine schlechte Serie, die am Samstag mit dem Sieg gegen Löffingen endete. Der bisher letzte Vergleich zwischen beiden Mannschaften datiert vom September 2020. Damals setzte sich Neustadt auf eigenem Platz mit 1:0 Toren durch.

Bad Dürrheims Trainer Enrique Blanco nahm sich zu Beginn der Woche viel Zeit für die Videoanalyse der Partie in Überlingen (1:4). Mit den dort über 70 Minuten gezeigten Leistungen war der Übungsleiter einverstanden. „Spielerisch war es trotz der Niederlage wieder ein Schritt nach vorne. Wir haben unsere Schwachstellen und Fehler angesprochen, die wir diesmal vermeiden müssen. Ich will, dass wir gegen Neustadt dominant auftreten und habe kein Problem damit, dass wir das Spiel machen müssen. Ich habe jedoch auch weiterhin Geduld mit den jungen Spielern“, sagt Blanco. In der Defensive sollten jedoch die Fehler abgestellt werden. Blanco: „Neustadt ist in der Lage, aus einer halben Chance ein Tor zu machen. Dies Möglichkeiten dürfen wir ihnen nicht geben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Zuversichtlich stimmen Blanco zwei Aspekte: Die Spieler seien lernfähig und personell habe er am Samstag mehr Optionen. Neben Isa Sabuncuo zeichnet sich die Rückkehr von Dimitri Bärwald ab, der zumindest eine Stunde sich verausgaben soll. Auch Enrico Vitacca ist wieder im Kader. Vorn baut Blanco auf den jungen Mike Tabler, dessen erster Saisontreffer in Überlingen Selbstvertrauen geben wird. „Mike ist ein überragender Fußballer“, so Blanco. Tabler soll beim Torabschluss Ramiro David de Lillo entlasten, der elf der 16 Bad Dürrheimer Tore erzielte.

Für Neustadts Trainer Florian Heitzmann sind die Kurstädter „deutlich stärker, als es der Tabellenplatz vermuten lässt“. Er hat mit seinen Schützlingen den Derby-Sieg gegen Löffingen gefeiert, dann aber schnell den Fokus auf den kommenden Gegner gelegt. „Bad Dürrheim hat sehr gute Einzelspieler. Da kommt einiges auf uns zu. Wir werden nicht den Fehler machen und den Gegner am bisherigen Abschneiden messen.“ Am Dienstag meldeten sich einige Spieler mit leichten Blessuren und grippalen Infekten im Training, doch das sollte laut Heitzmann bis Samstag überwunden sein. Somit fällt weiterhin allein David Tritschler verletzt aus. Dennoch stehen 17,18 Akteure bereit, um die bisherigen 22 Punkte aufzubessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Heitzmann sah auch gegen Löffingen einige gute Phasen im Spiel seiner Elf. „Diese gilt es kontinuierlich auszubauen.“ Es könnte den Hochschwarzwäldern entgegenkommen, dass die Gastgeber deutlich mehr unter Zugzwang stehen und das Spiel machen müssen. Neustadt könnte somit aus einer leicht abwartenden Haltung agieren und Nadelstiche setzen.

Eine besondere Partie ist das Derby für Sime Fantov, der einige Jahre das Trikot der Kurstädter trug, aber schon 2020 für Neustadt in der Anfangself stand.

Weitere Videos, Infos und Storys zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: